RSS

Ergebnisse

NBA, Sonntag, 05. Februar
Brooklyn Nets - Toronto Raptors 95:103
Boston Celtics - Los Angeles Clippers 107:102
Oklahoma City Thunder - Portland Trail Blazers 105:99


Bundesliga (BBL) - 21. Spieltag
Bamberg - Würzburg 88:78
Bonn - Berlin 95:72
Tübingen - Vechta 86:77
München - Frankfurt 95:70
Oldenburg - Bremerhaven 85:70
Ulm - Bayreuth 90:70
Jena - Braunschweig 89:82
Gießen - Göttingen 79:72

Bundesliga Frauen (DBBL) - 16. Spieltag
Herner TC : SV Halle 82: 68
AVIDES Hurricanes : TV Saarlouis 64: 79
RS Keltern : TK Hannover 74: 64
USC Freiburg : ChemCats Chemnitz 75: 69 (n.V.)
TuS Bad Aibling : BC Pharmaserv Marburg 67: 61
TH Wohnbau Angels : TSV Wasserburg 61: 64

NBA
Ergebnisse vom Samstag, 4. Februar 2017

Washington Wizards - New Orleans Pelicans 105:91
Atlanta Hawks - Orlando Magic 113:86
Indiana Pacers - Detroit Pistons 105:84
Miami Heat - Philadelphia 76ers 125:102
New York Knicks - Cleveland Cavaliers 111:104
Charlotte Hornets - Utah Jazz 98:105
Phoenix Suns - Milwaukee Bucks 112:137
San Antonio Spurs - Denver Nuggets 121:97
Minnesota Timberwolves - Memphis Grizzlies 99:107
Sacramento Kings - Golden State Warriors 109:106 n.V.

NBA
Ergebnisse vom Freitag, 3. Februar 2017

Orlando Magic - Toronto Raptors 102:94
Die formschwachen Raptors verloren auch das zweite Duell in dieser Woche mit dem Drittletzten der Ost-Abteilung. Serge Ibaka (20/12) und Evan Fournier (20/10) dominierten die Bretter für die Magic. Sorgenkind der Kanadier bleibt der wieder einmal verletzt fehlende All-Star DeMar DeRozan.

Brooklyn Nets - Indiana Pacers 97:106
Der freie Fall der Nets (Brook Lopez, 23) fand seine Fortsetzung - achte Pleite in Serie! Paul George (24/11) und Jeff Teague (24) waren die Sieggaranten für die Pacers, die mit dem fünften Sieg hintereinander Rang sechs der Eastern Conference festigen konnten.

Detroit Pistons - Minnesota Timberwolves 116:108
Marcus Morris (36) geleitete die Pistons zum Heimsieg - Karrierebestwert! Jon Leuer machte 24 Zähler (ebenfalls persönlicher Rekord), Andre Drummond sammelte bei zwölf Zählern 18 Rebounds. Karl-Anthony Towns (24/11), Andrew Wiggins (21) und Zach LaVine (20) hielten die T-Wolves lange Zeit im Spiel. Detroit zog mit Charlotte (23:27) als Achter im Osten gleich.

Houston Rockets - Chicago Bulls 121:117 F/OT
Overtime-Krimi in Chicago - und Paul Zipser spielte eine gewichtige Rolle. Zwar machte der deutsche Rookie auch elf Punkte (4/10 FG), doch 36 Sekunden vor Ende der Overtime foulte er James Harden beim Treffer. "The Beard" (42/12/9) verwandelte den Bonus-Freiwurf zur Zwei-Punkte-Führung, die sich Houston danach nicht mehr nehmen ließ. Chicago (Taj Gibson, 20) fehlte All-Star Jimmy Butler wegen einer Fersenblessur.

Oklahoma City Thunder - Memphis Grizzlies 114:102
Nach Startschwierigkeiten (4 von 14) kam Russell Westbrook noch zu seinem 25. Triple-Double (38/13/12) in dieser Spielzeit (62. gesamt). In den finalen 2:35 Minuten machte Westbrook alle 15 Punkte für OKC, das dieses Spiel mit einem 29:13-Endspurt noch an sich riss. Marc Gasol kam bei den Gästen auf 31 Zähler, die nur drei von 19 Dreiern verwandelten.

Boston Celtics - Los Angeles Lakers 113:107
Einmal mehr hieß der Matchwinner der Kelten Isaiah Thomas, der 17 seiner 38 Punkte in Q4 einsackte. Es war der sechste Sieg in Serie für Boston im Altmeisterduell mit den taumelnden Kaliforniern (Louis Williams, 21). Celtics-Coach Brad Stevens wurde erstmals zum Trainer der Ost-Auswahl beim All-Star-Game berufen.

Denver Nuggets - Milwaukee Bucks 121:117
Erstes Karriere-Triple-Double für Nikola Jokic (20/13/11). Wilson Chandler (23) und Kenneth Faried (19/11) sorgten mit dafür, dass die Nuggets Platz acht im Westen untermauerten. Jabari Parker (27) war bester Schütze der Gäste.

Sacramento Kings - Phoenix Suns 103:105
Wilder Buzzerbeater für die Suns! Devin Booker (33 Punkte) verwandelte mit der Sirene - und mit dem Brett. DeMarcus Cousins (22/12/12) schaffte für die Kings sein zweites Double-Double in dieser Saison.

Portland Trail Blazers - Dallas Mavericks 104:108
C.J. McCollum (28) und Evan Turner (24) konnten die Heimniederlage der Trail Blazers nicht abwenden. Damian Lillard traf nur vier von 20 Würfen (13). Für Dallas agierte Seth Curry (19) stark, Topscorer Harrison Barnes blieb bei 13 Punkten stecken.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: