RSS

Ergebnisse

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch, 01. Februar

Orlando Magic - Indiana Pacers 88:98
Cleveland Cavaliers - Minnesota Timberwolves 125:97
Boston Celtics - Toronto Raptors 109:104
Brooklyn Nets - New York Knicks 90:95
Miami Heat - Atlanta Hawks 116:93
Detroit Pistons - New Orleans Pelicans 118:98
Dallas Mavericks - Philadelphia 76ers 113:95
Denver Nuggets - Memphis Grizzlies 99:119
Utah Jazz - Milwaukee Bucks 104:88
Phoenix Suns - Los Angeles Clippers 114:124
Oklahoma City Thunder - Chicago Bulls 100:128
Golden State Warriors - Charlotte Hornets 126:111

Eurocup
Malaga - Alba Berlin 83:77
FC Bayern - Ulm 101:98 OT
Eurolaegue
Bamberg - Maccabi (Do.) -:-


NBA, Dienstag, 31. Januar

Washington Wizards - New York Knicks 117:101

Wizards auf dem Höhenflug: Das Team aus der US-Hauptstadt gewann auch den Ostküstenvergleich mit den Knicks deutlich, feierte den fünften Sieg in Folge sowie den 15. Heimsieg am Stück (!) und zog in der Southeast Division an der Spitze mit den Atlanta Hawks gleich. Bradley Beal (28 Punkte) ragte heraus, verwandelte zwölf von 18 Würfen. Markieff Morris (24) und John Wall (15/13) ließen sich nicht lumpen. Carmelo Anthony (26) hielt die Fahnen der Knicks hoch.


Toronto Raptors - New Orleans Pelicans 108:106 n.V.

Spannung in Kanada: Die Raptors benötigten die Overtime, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Zur Pause lag Toronto noch mit 14 hinten, Guard Kyle Lowry (33, zehn Assists) sprach von einer "Stimmung wie auf einer Beerdigung". Auch ohne den abermals verletzten All-Star DeMar DeRozan drehten die Raptors das Geschehen noch um. Lowry selbst führte mit einem Sprungwurf 4,3 Sekunden vor Ende der Overtime die Entscheidung herbei. Auf der Gegenseite erwischte Anthony Davis einen rabenschwarzen Abend und traf nur vier seiner 18 Würfe. Seine Freiwürfe (10/12) brachten ihm noch das Double-Double ein (18/17).


Houston Rockets - Sacramento Kings 105:83

Wie die Pelicans liegen die Kings bei 19:30 und damit nur hauchdünn vor den Mavs. Das Team aus Sacramento hatte in Houston keine Chance. Und das, obwohl Rockets-Star James Harden wegen einer Knieprellung bei 10/7/8 stecken blieb. Der Matchwinner hieß dann Ryan Anderson (25/11 - sechs Dreier).

San Antonio Spurs - Oklahoma City Thunder 108:94

Die Spurs kehrten gegen OKC zurück in die Spur, All-Star Kawhi Leonard war mit 36 Punkten bester Mann. Auf der Gegenseite schrammte Russell Westbrook am Triple-Double vorbei (27/6/14) und schaffte in Q4 keinen Punkt mehr.


Portland Trail Blazers - Charlotte Hornets 115:98

Portland brachte Charlotte die fünfte Niederlage in Folge bei. Die Trail Blazers hatten in Damian Lillard (27) ihren stärksten Mann, Allan Crabbe fügte 21 Zähler von der Bank hinzu. "Wir sind hier zerschmettert worden", klagte Hornets-Coach Steve Clifford.


Los Angeles Lakers - Denver Nuggets 120:116

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: