RSS

Basketball EuroCup

Bonner Basketballer starten mit Sieg in den EuroCup

Die Telekom Baskets Bonn sind erfolgreich in den FIBA Europe Cup gestartet. Der Bundesligist setzte sich in seinem Auftaktspiel gegen den schwedischen Vertreter Södertälje Kings mit 85:76 (39:41) durch und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für den Einzug in die zweite Gruppenphase. Diese erreichen auf jeden Fall die jeweils beiden besten Mannschaften der zehn Gruppen.

Vor 2200 Zuschauern im heimischen Telekom Dome setzten sich die Gastgeber mit einem 10:0-Blitzstart gleich etwas ab, büßten die Führung aber bis zur Halbzeit wieder ein. Nach dem Wechsel setzten sich die gut in die Saison gestarteten Bonner dank ihrer Routine durch. Josh Mayo mit 26 sowie Filip Barovic mit 19 Punkten waren die besten Werfer der Baskets.

Nächster Bonner Gegner sind am 2. November (19.30 Uhr) ebenfalls in eigener Halle die Belgier von Belfius Mons-Hainaut, die zum Auftakt in Södertälje mit zwölf Punkten verloren hatten.


Basketball Champions League
Bitter! Oldenburg verliert in letzter Sekunde

Die EWE Baskets Oldenburg haben das erste Heimspiel in der Basketball Champions League denkbar knapp mit 79:81 gegen ASVEL Lyon-Villeurbanne verloren. Die Gäste aus Frankreich erzielten den entscheidenden Korb im Spiel der Gruppe C nur 1,6 Sekunden vor Schluss.

Oldenburg kam schwer in die Partie. Zur Halbzeit lag man mit 44:48 zurück, ausschlaggebend war unter anderem Lyons Dreierquote von 60 Prozent. 14 Punkte aus der Zone im ersten Viertel taten ihr Übriges.

Ab der zweiten Hälfte steigerte sich Oldenburg vor den knapp 1.800 Zuschauern in der EWE Arena aber deutlich. Mit einer starken Defensivleistung - angeführt von Chris Kramer, der 15 Punkte, 6 Assists, 5 Rebounds und 4 Steals verbuchte - setzte man Lyon mehr und mehr unter Druck.

Dirk Mädrich war es schließlich, der das Spiel drehte. Maxime De Zeeuw legte mit einem Tip-in nach. Zwischenzeitlich kam EWE so auf eine Vier-Punkte-Führung (61:57). Bester Werfer der Oldenburger war Kapitän Rickey Paulding mit 19 Punkten.

Im Schlussviertel drehte Lyon schließlich auf, führte zeitweise 75:67 und besorgte mit Nikola Dragovic den von Dramatik geprägten Sieg.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: