RSS

Niedersachsenderby zum dritten Advent

Turnschwestern treten gegen Eintracht Braunschweig an.

Zum letzten Heimspiel des Jahres sind die Löwinnen aus Braunschweig an der Leine zu Gast. Zwar belegen sie zurzeit nur den vorletzten Tabellenplatz, was aber keineswegs heißt, dass das Spiel weniger spannend wird als die letzten beiden Heimspiele, aber rein rechnerisch mit einem positivem Ausgang für die TKH Damen. Das weiß auch die sportliche Leiterin Dorothea Richter: „Braunschweig hat sich im Vergleich zur Vorbereitung auf der Aufbauposition verändert, allein dadurch ist eine deutliche Verbesserung des Braunschweiger Spiels zu beobachten. Wir rechnen mit einem sehr umkämpften Spiel, denn Braunschweig hat seine letzten Spiele immer knapp gestaltet und kämpft um den Klassenerhalt." Zu beachten sind die Importspielerinnen Claesson, Goff und Mulligan. Während die ersten beiden eher auf der Aufbauposition spielen, bewegt sich die Letztere unter den Körben, was die Ausgeglichenheit der Oker-Städterinnen wiederspiegelt. Hinzu kommen die jungen Spielerinnen, die weitere Impulse geben. "Wir freuen uns auf den weihnachtlich angehauchten Ausklang des Jahres und hoffen auf lautstarke Unterstützung zahlreicher Fans mit einem Sieg um mit viel positiver Energie in das letzte Spiel vor Weihnachten nach Wasserburg fahren zu können.“ berichtet Richter abschließend.

Als Besonderheit zum Abschluss des Jahres gibt es einen kleinen Weihnachtsmarkt mit verschiedenen Foodtrucks. Zu Gast auf dem Weihnachtsmarkt sind die Königskantine, die einen bunten kulinarischen Mix von Burgern, Fish and Chips sowie tolle Süße Desserts anbietet und der Foodtruck Falafeldream, der wie der Name schon sagt Falafel in unterschiedlichen Variationen für die Zuschauer bereit hält. Aus diesem Grund erfolgt der Einlass diesen Sonntag über die Tore zum Innenhof, entweder über den Parkplatz der Schule oder die Birkenstraße. Bringt Hunger mit und lasst euch bei netter Atmosphäre in weihnachtliche Stimmung versetzen, um gestärkt die hoch motivierten Turnschwestern gegen Braunschweig anzufeuern.

Hochball ist wie immer 16 Uhr, der Weihnachtsmarkt ist bereits ab 15 Uhr geöffnet.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA




Dienstag-Ergebnisse in der National Basketball Association
San Antonio Spurs – Phoenix Suns 111:86
Houston Rockets – Portland Trail Blazers 111:104
Los Angeles Clippers – Toronto Raptors 99:123

Sonntag-Ergebnisse der National Basketball Association
San Antonio Spurs – Utah Jazz 110:97
Detroit Pistons – New Orleans Pelicans 108:116
Toronto Raptors – Milwaukee Bucks 99:104
New York Knicks – Charlotte Hornets 107:119

Samstag-Ergebnisse der National Basketball Association
Dallas Mavericks – Houston Rockets 107:104
Indiana Pacers – Sacramento Kings 107:97
Atlanta Hawks – Denver Nuggets 106:98
Cleveland Cavaliers – Washington Wizards 116:101
New York Knicks – Brooklyn Nets 104:112
Chicago Bulls – Boston Celtics 77:133
Memphis Grizzlies – Los Angeles Lakers 88:111
Portland Trail Blazers – Minnesota Timberwolves 113:105
Los Angeles Clippers – Miami Heat 98:121

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroCup

Frankfurt mit sechstem Sieg im EuroCup

Basketball-Bundesligist Frankfurt Skyliners hat im EuroCup den sechsten Sieg im neunten Spiel gefeiert. Die bereits für die Top-16-Runde qualifizierten Hessen gewannen beim montenegrinischen Vertreter KK Monar Bar mit 87:83 (46:42). Am letzten Vorrundenspieltag (19. Dezember) treffen die Hessen auf Tabellenführer UNICS Kasan aus Russland.

Für die Frankfurter, die das erste Duell gegen den Gastgeber deutlich mit 98:75 gewonnen hatten, überzeugte der von der Bank gekommene Center Erik Murphy mit 19 Punkten, zudem trafen Quantez Robertson (16) und Shawn Huff (13) zweistellig für das Team von Chefcoach Gordon Herbert. Antabia Waller war mit 15 Punkten Topscorer für Mornar Bar.

Alba mit glanzlosem Sieg in Gdynia

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat seine Chance auf den Gruppensieg im Eurocup gewahrt. Alba siegte beim Tabellenschlusslicht Arka Gdynia in Polen ohne Glanz mit 76:64 (44:33). In der Gruppe B bleibt das Team von Trainer Aito Garcia Reneses weiterhin Tabellenzweiter. Beste Berliner Werfer waren Niels Giffey mit 18 und Luke Sikma mit 16 Punkten.

Beide Teams hatten von Beginn an Probleme, ihren Wurfrhythmus zu finden. ALBA führte zwar schnell 6:2, ging aber offensiv arg fahrlässig bei vielen einfachen Würfen zu Werke. So kamen die Polen wieder ins Spiel. Vor allem der starken Defensive war es aber zu verdanken, dass die Berliner meist knapp in Führung lagen.

Alba kam so immer wieder zu Ballgewinnen, und zu Beginn des zweiten Viertels konnte man sich beim 24:14 erstmalig zweistellig absetzen. Doch die Offensivprobleme blieben. So verpassten die Berliner schon zur Halbzeit eine deutlichere Führung.

Nach dem Seitenwechsel agierte Alba etwas souveräner und hatte meist das Spiel unter Kontrolle. Doch die schwache Wurfquote blieb, und die Berliner konnten sich deshalb nicht vorzeitig entscheidend absetzen. Im Schlussabschnitt kam Gdynia so wieder bis auf acht Punkte heran - mehr ließen die Berliner aber nicht zu und siegten am Ende souverän. Damit kommt es für Alba nächste Woche Mittwoch in eigener Halle gegen Kuban Krasnodar zum direkten Duell um den Gruppensieg.


Ulm gewinnt wichtige Hauptrundenpartie im Basketball-Eurocup

Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm ist ein wichtiger Sieg im Kampf um das Erreichen der Top16 im Eurocup gelungen. Am vorletzten Hauptrunden-Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath mit 88:80 (43:43) gegen BC Andorra durch und kann auf das Weiterkommen hoffen. Mit einer Bilanz von vier Siegen und fünf Niederlagen stehen die Ulmer in ihrer Gruppe vorerst auf Rang vier, sie könnten am Mittwoch aber zurückfallen. Die besten vier Clubs ziehen in die zweite Gruppenphase des Wettbewerbs ein.

Nach dem 43:43 zur Halbzeit setzten sich die Ulmer am Dienstagabend vor 4000 Zuschauern dritten Viertel leicht ab und führten neun Minuten vor dem Ende mit zehn Punkten. Dennoch blieb es spannend, bis auf zwei Zähler kam Andorra zwischenzeitlich heran. Patrick Miller war am Ende mit 20 Punkten erfolgreichster Werfer der Gastgeber. Abschließender Hauptrundengegner ist am 19. Dezember auswärts der italienische Verein Brescia Leonessa.

Basketball-Champions-League
Bonn verliert Krimi gegen Teneriffa

Die Chancen der Telekom Baskets Bonn auf das Erreichen des Achtelfinales der Basketball-Champions-League sind am Dienstag (11.12.2018) mit der 92:99 (82:82, 43:40)-Niederlage nach Verlängerung gegen Tabellenführer Iberostar Teneriffa geringer geworden.

Für die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic war es im achten Spiel der Vorrundengruppe B die fünfte Niederlage. Neun Sekunden vor dem Ende der normalen Spielzeit glich Martin Breunig für Bonn zum 82:82 aus. Zuvor hatten die Baskets im vierten Abschnitt eine 65:59-Führung aus der Hand gegeben und waren 65:75 in Rückstand geraten.

In der Verlängerung waren die Spanier dann überlegen. Beste Werfer für Bonn waren Joshua Mayo mit 25 und Breunig mit 19 Punkten.





  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Barsinghausen

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

MTB Baskets Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Hannover United

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Ex-Nationalspieler Andrej Mangold wird der neue Bachelor

Der ehemalige deutsche Basketball-Nationalspieler Andrej Mangold wird das Gesicht der Kuppel-Show "Der Bachelor". Bis vor kurzem war er noch als Profi aktiv.

Ein Ex-Nationalspieler verteilt Rosen: Der frühere Basketball-Profi Andrej Mangold wird das neue Gesicht der RTL-Show "Der Bachelor". Der 31-Jährige geht in der Sendung ab dem 2. Januar auf die Suche nach seiner großen Liebe.

Mangold hatte sich zuvor in der Basketball Bundesliga (BBL) einen Namen gemacht. Er spielte unter anderem für die Telekom Baskets Bonn, Artland Dragons und die BG Göttingen. Zuletzt stand er Ende 2017 kurzzeitig bei s.Oliver Würzburg unter Vertrag.

Bei der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes kam er fünfmal zum Einsatz. Seine Karriere beendete der Point Guard in diesem Jahr.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EuroLeague

München schlägt Moskau

Die Basketballer des FC Bayern München haben in der EuroLeague einen wichtigen Heimsieg im Kampf um die Play-off-Plätze gefeiert. Der deutsche Meister gewann 72:65 (31:28) gegen das russische Team Chimki Moskau.

Bei Chimki fehlte nach einem Fingerbruch EuroLeague-Topscorer Alexej Schwed. Ohne seinen Star hatte Moskau Probleme in der Offensive. Doch die Bayern passten sich dem mäßigen Niveau der Gäste in Halbzeit eins bestens an, führten aber trotzdem zur Pause mit 31:28 - und retteten die Führung über die Zeit.

Mitte des dritten Viertels bauten die Münchner ihre Führung erstmals zweistellig aus (43:32). Moskau kam im Schlussviertel aber noch einmal bis auf einen Punkt heran (54:53). Die Bayern behielten aber die Nerven und holten den fünften EuroLeague-Sieg dieser Saison.
Nächstes Spiel gegen litauischen Serienmeister

Die Bayern sind nach dem Sieg am elften Spieltag Zehnter der 16er-EuroLeague. Die besten acht Mannschaften erreichen die K.o.-Runde. Das nächste Spiel steht 14. Dezember auf dem Programm: Bayern erwartet den punktgleichen Tabellenachten, den 29-maligen litauischen Meister Zalgiris Kaunas.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Landesliga weiblich U14
07.12.2018 -17:00 Uhr TK Hannover - BBC Osnabrück
09.12.2018- 09:45 Uhr TK Hannover - BG '89 Rotenburg/Scheeßel

Landesliga männlich U16 Süd
08.12.2018- 15:00 Uhr SG Braunschweig - CVJM Hannover

Landesliga männlich U18 Süd
08.12.2018 -16:00 Uhr TSV Barsinghausen - TK Hannover II

Bezirksklasse Herren / Ost ( Hannover)
08.12.2018- 17:00 Uhr Linden DUDES 4 - TK Hannover 4
08.12.2018- 19:00 Uhr Eintracht Hildesheim 2 - TuS Celle 2
09.12.2018-16:00 Uhr TKJ Sarstedt - SV Yurdumspor Lehrte
09.12.2018- 16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons 3 - Mühlenberger SV

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
08.12.2018 -16:00 Uhr SG Rusbend/Bückeburg 2 - TSV Bassum
08.12.2018- 19:00 Uhr TV Bergkrug 2 - TSV Bordenau
09.12.2018 -14:00 Uhr TKW Nienburg 2 - TuS Bothfeld 3

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
08.12.2018- 20:00 Uhr CVJM Hannover 2 - TuS Bothfeld 2
09.12.2018- 14:00 Uhr TuS Celle - SG 05 Ronnenberg
09.12.2018- 16:30 Uhr VfL Grasdorf 2 - Lehrter SV

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
08.12.2018- 16:00 Uhr TSV Stelingen - BC 58 Springe
08.12.2018- 16:30 Uhr SV Ahlem - Linden Dudes 3
08.12.2018- 18:00 Uhr RV Hoya Dukes - TKW Nienburg
08.12.2018- 19:00 Uhr MTV Schwarmstedt Monkeys - Hanover Basketball Dragons

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
08.12.2018- 15:00 Uhr TK Hannover 2 - Eintracht Hildesheim
08.12.2018 -17:00 Uhr TV Bergkrug - MTV Mellendorf
08.12.2018 -19:15 Uhr Linden Dudes 2 - MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
08.12.2018- 15:30 Uhr TSV Neustadt - TuS Bothfeld 2
09.12.2018- 13:00 Uhr Linden DUDES 2 - Lehrter SV

Oberliga Herren Ost
08.12.2018- 15:00 Uhr SC Weende - MTV Schandelah-Gardessen
08.12.2018- 17:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - TuS Bothfeld
08.12.2018- 18:00 Uhr TSV Barsinghausen - ASC 46 Göttingen II
08.12.2018- 20:00 Uhr BG 74 Göttingen - Linden Dudes
09.12.2018- 16:00 Uhr TSV Neustadt II - Schapen Sharks

Oberliga Damen Ost
09.12.2018 15:00 Uhr SC Osterwieck TK Hannover III

Oberliga Damen West
08.12.2018- 15:00 Uhr Bürgerfelder TB - Osnabrücker TB II
09.12.2018 -16:00 Uhr Bremen 1860 II - TuS Bothfeld

2.Regionalliga Herren West
08.12.2018-17:30 Uhr Bürgerfelder TB - SG Braunschweig
08.12.2018 -18:30 Uhr Osnabrücker TB - Oldenburger TB 2
09.12.2018- 16:00 Uhr TSV Quakenbrück - MTV/BG Wolfenbüttel
09.12.2018- 16:00 Uhr S.O.-Medien Baskets Fortuna Logabirum - CVJM Hannover

2.Regionalliga Damen West
08.12.2018- 13:00 Uhr Eintracht Braunschweig 3 - TV Vörden
08.12.2018 -19:00 Uhr ASC 46 Göttingen - Hagener SV
09.12.2018- 12:15 Uhr TK Hannover 2 - TSV Lamstedt

1.Regionalliga Herren
08.12.2018- 18:00 Uhr MTB Baskets Hannover SC Langenhagen - ALBA Berlin
08.12.2018- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - TSG Bergedorf
08.12.2018- 18:30 Uhr RSV Eintracht Stahnsdorf - ASC 46 Göttingen

DBBL-Pokal
09.12.2018 -16:00 Uhr TK Hannover - BC Pharmaserv Marburg

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

San Antonio unterliegt auch den Los Angeles Lakers

James markierte 42 Zähler – 108. Triple-Double von Westbrook

Die San Antonio Spurs haben am Mittwoch (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) auch bei den Los Angeles Lakers verloren. Sie unterlagen im dritten Saisonduell mit dem 16-fachen Champion 113:121, nachdem sie die beiden vorangegangenen Aufeinandertreffen gewonnen hatten.

Der Sieg der Lakers hatte einen Namen: LeBron James. Der Superstar erzielte 20 seiner 42 Punkte im Schlussviertel. Bei knapp neun Minuten Restspielzeit im Staples Center waren die von DeMar DeRozan (32) und Rudy Gay (31) angeführten Texaner noch 95:87 vorangelegen.

San Antonio hält nach dem 25. Saisonspiel bei einer 11:14-Bilanz und bleibt damit Vorletzter in der Western Conference. Auf die auswärtsschwachen Spurs (nur vier Erfolge in bisher 14 Partien in der Fremde) warten jetzt sechs Heimspiele in Serie. Los geht es am Freitag mit dem vierten und letzten Aufeinandertreffen im Grunddurchgang mit den Lakers. Danach folgen bis 17. Dezember die Partien gegen Utah Jazz, die Phoenix Suns, Los Angeles Clippers, Chicago Bulls und Philadelphia 76ers.

Stephen Curry führte die Golden State Warriors mit 42 Punkten zu einem 129:105 bei den Cleveland Cavaliers. Der Guard verwandelte dabei u.a. neun von 14 Distanzwürfen. Oklahoma City Thunder machte bei den Brooklyn Nets einen 20-Punkte-Rückstand im Schlussviertel wett und gewann noch 114:112. Paul George erzielte 47 Punkte, 25 davon in den letzten zwölf Minuten. Russell Westbrook verzeichnete mit 21 Zählern, 15 Rebounds und 17 Assists das 108. Triple-Double seiner Karriere in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga und ist in dieser Statistik nunmehr alleiniger Dritter.

Im Spitzenspiel des Tages setzte sich NBA-Leader Toronto Raptors gegen die Philadelphia 76ers mit 113:102 durch. Kawhi Leonard (36) auf der einen und Jimmy Butler (38) auf der anderen Seite lieferten einander dabei ein Scoring-Duell. Joakim Noah (vier Punkte, drei Rebounds) gab beim 96:86 der Memphis Grizzlies gegen die Los Angeles Clippers sein Debüt für das Team aus Tennessee.

Mittwoch-Ergebnisse in der NBA
Los Angeles Lakers – San Antonio Spurs 121:113
Cleveland Cavaliers – Golden State Warriors 105:129
Orlando Magic – Denver Nuggets 118:124 n.V.
Atlanta Hawks – Washington Wizards 117:131
Brooklyn Nets – Oklahoma City Thunder 112:114
Toronto Raptors – Philadelphia 76ers 113:102
Memphis Grizzlies – Los Angeles Clippers 96:86
Milwaukee Bucks – Detroit Pistons 115:92
Minnesota Timberwolves – Charlotte Hornets 121:104
New Orleans Pelicans – Dallas Mavericks 132:106

NBA vom Dienstag
Utah Jazz – San Antonio Spurs 139:105
Indiana Pacers – Chicago Bulls 96:90
 Miami Heat – Orlando Magic 90:105
Dallas Mavericks – Portland Trail Blazers 111:102
 Phoenix Suns – Sacramento Kings 105:122.


NBA-Ergebnisse vom Montag
Detroit Pistons – Oklahoma City Thunder 83:110
Atlanta Hawks – Golden State Warriors 111:128
Brooklyn Nets – Cleveland Cavaliers 97:99
 New York Knicks – Washington Wizards 107:110
Toronto Raptors – Denver Nuggets 103:106
Minnesota Timberwolves – Houston Rockets 103:91
 New Orleans Pelicans – Los Angeles Clippers 126:129

Ergebnisse am Sonntag
San Antonio Spurs  - Portland Trail Blazers 131:118,
Los Angeles Lakers – Phoenix Suns 120:96
Charlotte Hornets – New Orleans Pelicans 109:119
Miami Heat – Utah Jazz 102:100
 Philadelphia 76ers – Memphis Grizzlies 103:95
 Dallas Mavericks – Los Angeles Clippers 114:110.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Eintracht Hildesheim Basketball

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Barsinghausen

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

CVJM Hannover Basketball

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

MTB Baskets Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Hannover United,

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

DBB-Team meldet sich zurück

Am 10. Spieltag der WM-Quali feiert Deutschland ohne seine Topspieler einen souveränen Sieg gegen Estland und wahrt die Chance auf den Gruppensieg.

Mit Vollgas zurück in die Erfolgsspur: Die deutschen Basketballer haben den Knacks von Patras bestens verdaut und nehmen den Gruppensieg in der WM-Qualifikation wieder entschlossen ins Visier. Drei Tage nach der Niederlage im Spitzenspiel in Griechenland schlug das Team von Bundestrainer Henrik Rödl ohne Dennis Schröder und Co. den Außenseiter Estland in Ludwigsburg problemlos mit 87:70 (41:27). Nur Minuten später verloren die Hellenen in Serbien.

Johannes Thiemann (16) und Andreas Seiferth (14) waren die besten Werfer für Rödls Team, das bereits im September das Ticket für das Turnier 2019 in China gelöst hatte. Nach dem neunten Sieg im zehnten Spiel ist Deutschland wieder punktgleich mit dem Tabellenführer Griechenland, der am Montag in Belgrad beim 61:84 patzte. Die Entscheidung über den Gruppensieg fällt nun in letzten beiden Quali-Spielen am 21. Februar in Israel und drei Tage später in Bamberg gegen die Griechen.

Beim großen Kontrahenten hatte der Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) am Freitag (84:92) etwas die Cleverness gefehlt. Doch die Reaktion gegen Estland stimmte. "Wir wollten Gas geben und mit sehr viel Leidenschaft spielen", sagte Rödl nach der Partie: "Natürlich waren auch ein paar Fehler drin. Aber ich bin heute stolz auf die Mannschaft, wie sie gespielt hat und sich eingesetzt hat.

Rödl mit vielen Ausfällen

Das Hinspiel gegen Estland hatte Deutschland mit 86:43 in Tallinn gewonnen, doch die Vorzeichen vor dem zweiten Duell waren andere. "Es wird alles neu gewürfelt", sagte Rödl, der beim Zählen seiner abwesenden Topspieler mit seinen beiden Händen nicht mehr auskam, bei Telekom Sport.

Neben den NBA-Profis um Anführer Schröder (Oklahoma City Thunder) musste der Europameister von 1993 in Ludwigsburg auch auf die Nationalspieler von EuroLeague-Klubs wie Bayern München verzichten. Zudem wurden Kapitän Robin Benzing (Besiktas Istanbul) und der erfahrene Center Maik Zirbes (Roter Stern Belgrad) von ihren Vereinen abkommandiert.
Giffey übernimmt Verantwortung

Im ersten Viertel merkte man dem jungen deutschen Team, bei dem David Krämer, Sid-Marlon Theis und Philipp Herkenhoff ihr Debüt feierten, dann auch das Fehlen seiner Führungsspieler an. In der Offensive übernahm Niels Giffey Verantwortung und wusste zu gefallen. Doch zu viele einfache Ballverluste und die fehlende Intensität ermöglichten den Esten leichte Punkte - mit der Sirene stand ein knapper Vorsprung von 21:19.

Die deutsche Mannschaft drückte im zweiten Spielabschnitt noch stärker aufs Tempo, packte in der Defensive entschlossener zu und gleich hatten die Gäste Probleme. Ismet Akpinar warf per Freiwurf zum 31:21 den ersten zweistelligen Vorsprung heraus (14.), zur Pause war der Zwischenstand noch komfortabler.

Das deutsche Team, das zum ersten Mal seit 30 Jahren in Ludwigsburg auflief, bewies auch nach dem Seitenwechsel weiter seine körperliche Überlegenheit an den Brettern. Thiemann war für den 47. der Weltrangliste kaum zu kontrollieren, im Angriff verteilte Rödls Auswahl die Scorerlast auf viele Schultern. Erneut war es Akpinar, der ein Ausrufezeichen setzte und per Sprungwurf auf 59:39 erhöhte (29.). Rödl forderte Konzentration bis zum Schluss - am Ende stand ein klarer Sieg.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Zweimal Liga, einmal Pokal: Spannende Heim-Wochen für Hannover United

Hannover United empfängt am neunten Spieltag der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) die Roller Bulls Ostbelgien (Sonnabend, 18 Uhr, United-Arena). Mit einem Sieg gegen den Vorletzten könnte das Überraschungsteam die Vorrunde mit einem positiven Punktekonto als Fünfter beschließen.
Hannover. Die Rollstuhlbasktballer von Hannover United freuen sich auf zwei starke Heim-Wochen mit drei Begegnungen vor heimischem Publikum. Am Sonnabend (18 Uhr) empfängt der Tabellenfünfte der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) die Roller Bulls Ostbelgien in der United-Arena (IGS Stöcken). Eine Woche später (8. Dezember, 18 Uhr, United-Arena) ist zum Rückrundenauftakt der RSV Lahn-Dill zu Gast. Höhepunkt am 15. Dezember: Im DRS-Pokalviertelfinale gehts um 14 Uhr in der Sporthalle Birkenstraße (Hannover-Südstadt) gegen die Doneck Dolphins Trier um den erneuten Einzug ins Final Four.
Der Auftakt der Mini-Heimserie gegen St. Vith (Belgien) ist gleichzeitig der Abschluss der Hinrunde. Mit 8:8 Zählern belegt United, das Überraschungsteam der Liga, derzeit den fünften Rang – ein sicherer Play-off-Platz. Nach fünf Pflichtspiel-Siegen in Serie gab es zuletzt beim 62:66 in Hamburg einen Dämpfer – bezogen auf das Ergebnis. Vom Einsatz her hatte sich United nichts vorzuwerfen. „Wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht“, sagte Top-Scorer Joe Bestwick. Das Team um das Geburtstagskind (wird am Spieltag 34) ist gegen die Belgier wie schon gegen Köln Favorit.
Der Aufsteiger aus dem kleinen Städtchen St. Vith steht aktuell mit einem Sieg auf dem neunten Tabellenplatz. Am letzten Wochenende gab das Team gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden ein gewonnen geglaubtes Spiel noch aus der Hand. Zwei Minuten vor dem Ende führten die Bulls mit 49:40. Dann kippte das Spiel. St. Vith verlor hauchdünn mit 49:50. Die Mannschaft um Topscorer Lorenzo Boterberg (11,9 Punkte pro Spiel) wird also mit jeder Menge Wut im Bauch in die niedersächsische Landeshauptstadt reisen.
Spielertrainer Martin Kluck will den Aufsteiger nicht nur auf Boterberg reduzieren: „St. Vith hat ein ausgeglichenes Team, in dem jeder scoren kann.“ Doch nicht nur das macht die Gäste so unberechenbar. „Wir haben in der Vergangenheit nicht oft gegen die Roller Bulls gespielt, weshalb sie für uns ein eher unbekannter Gegner sind. Wir erwarten ein physisches Spiel und einen harten Kampf“, so Kluck, der sein Team in die Pflicht nimmt. „Wir wollen unbedingt gewinnen. Mit einem Sieg können wir die Hinrunde mit einer positiven Punktebilanz abschließen und gestärkt in die Rückrunde gehen.“

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Spielplan

Landesliga weiblich U14
02.12.2018-11:00 Uhr TK Hannover - Uelzen Baskets

Landesliga männlich U14 Süd
02.12.2018 -11:00 Uhr TK Hannover ASC 46 Göttingen

Bezirksklasse Herren / Ost ( Hannover)
01.12.2018- 16:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - TuS Celle 2
01.12.2018- 19:00 Uhr Eintracht Hildesheim 2 - TuS Eicklingen 2
01.12.2018- 19:00 Uhr TK Hannover 4 - Hanover Basketball Dragons 3

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
01.12.2018- 16:45 Uhr MTV Mellendorf 2 - SG Rusbend/Bückeburg 2
01.12.2018- 18:00 Uhr TKW Nienburg 2 - TSV Luthe 2
02.12.2018- 14:00 Uhr Hanover Basketball Dragons 2 - CVJM Hannover 3
02.12.2018- 16:00 Uhr TSV Bassum - TuS Bothfeld 3

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
01.12.2018- 15:00 Uhr TK Hannover 3 - TuS Bothfeld 2
01.12.2018- 16:00 Uhr CVJM Hannover 2 - TuS Eicklingen
01.12.2018 -16:00 Uhr SG 05 Ronnenberg - VfL Grasdorf 2

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
01.12.2018- 15:00 Uhr Linden Dudes 3 - TSV Stelingen
02.12.2018 -16:30 Uhr Hanover Basketball Dragons - TKW Nienburg

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
01.12.2018- 18:45 Uhr MTV Mellendorf - TK Hannover 2
01.12.2018- 19:00 Uhr VfL Hameln - Heeßeler SV
02.12.2018 -16:00 Uhr TSV Luthe - TuS Jahn Lindhorst
02.12.2018- 16:00 Uhr MSG VfL Grasdorf/Tuspo Bad Münder - SC Langenhagen 2
02.12.2018- 17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - Linden Dudes 2

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
01.12.2018 -17:00 Uhr Eintracht Hildesheim - Linden DUDES 2
02.12.2018 -14:00 Uhr TSV Neustadt - SC Langenhagen

Oberliga Herren Ost
01.12.2018- 17:00 Uhr Linden Dudes - MTV/BG Wolfenbüttel II
01.12.2018- 18:00 Uhr MTV Schandelah-Gardessen - BG 74 Göttingen
01.12.2018- 19:30 Uhr Schapen Sharks - SC Weende
01.12.2018 -20:15 Uhr ASC 46 Göttingen II - TSV Neustadt II
02.12.2018- 16:00 Uhr TuS Bothfeld - TSV Barsinghausen

Oberliga Damen Ost
01.12.2018 -17:00 Uhr TK Hannover III - SC Weende II
01.12.2018 -19:15 Uhr Linden Dudes - MTV/BG Wolfenbüttel II

Oberliga Damen West
01.12.2018- 18:00 Uhr Osnabrücker TB II - Bremen 1860 II
01.12.2018- 18:30 Uhr RW Sutthausen I - BC-VSK Osterholz-Scharmbeck
02.12.2018- 13:30 Uhr TuS Bothfeld - BBC Osnabrück II

2.Regionalliga Herren West
01.12.2018- 19:00 Uhr CVJM Hannover - Osnabrücker TB
01.12.2018 -19:15 Uhr TuS ADEMAX Red Devils Bramsche - MTV/BG Wolfenbüttel
01.12.2018- 20:15 Uhr Oldenburger TB 2 - Bürgerfelder TB

2.Regionalliga Damen West
01.12.2018- 13:00 Uhr BG '89 Rotenburg/Scheeßel 2 - Eintracht Braunschweig 3
01.12.2018 -16:00 Uhr TV Vörden - Weser Baskets Bremen 1860
01.12.2018- 20:15 Uhr TSV Lamstedt - ASC 46 Göttingen
02.12.2018 -16:00 Uhr BBC Osnabrück - TK Hannover 2

1.Regionalliga Herren
01.12.2018 -15:00 Uhr ASC 46 Göttingen - TSV Neustadt temps Shooters
01.12.2018- 19:00 Uhr WSG Königs Wusterhausen - MTB Baskets Hannover SC Langenhagen

1. Bundesliga (DBBL)
01.12.2018 -19:00 Uhr BC Pharmaserv Marburg - TK Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

DBB

Deutsche Basketballer verlieren erstmals in WM-Qualifikation
Ohne die NBA-Profis um Dennis Schröder mussten sich die deutschen Basketballer auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2019 im neunten Spiel erstmals geschlagen geben.

Die deutschen Basketballer haben in der WM-Qualifikation ihre erste Niederlage erlitten. Am 9. Spieltag unterlag das ohne NBA-Profis und die Nationalspieler der EuroLeague-Klubs angetretene Team von Bundestrainer Henrik Rödl in Griechenland 84:92 (35:45) und verlor seine Tabellenführung in der Gruppe L an die Gastgeber. Beide hatten das Ticket für die Endrunde 2019 in China schon vor dem Duell sicher.

Da die Qualifikation bereits geschafft war, ging es in Patras um die Chance auf den Gruppensieg, der eine leichtere Auslosung für die WM verspricht. Bester Werfer der deutschen Mannschaft, die trotz ihrer ersten Pflichtspielniederlage unter Rödl weiter Platz eins holen kann, war Kapitän Robin Benzing mit 27 Punkten.

Am Montag (20.00 Uhr/Telekom Sport) geht es für die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) in Ludwigsburg gegen Estland weiter. Danach folgen die Partien in Israel und das Heimspiel gegen die Griechen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Euroleague

Bayern in Tel Aviv ohne Chance

Bayern München verliert am 10. Spieltag der EuroLeague bei Maccabi Tel Aviv. Der deutsche Meister kann sich von einem schwachen Start nicht erholen.

Der deutsche Meister Bayern München hat in der EuroLeague seine bislang höchste Saisonpleite kassiert.

Beim israelischen Rekordchampion Maccabi Tel Aviv musste sich der Tabellenführer der Bundesliga nach einer über weite Strecken schwachen Vorstellung 71:95 (29:47) geschlagen geben und hat nach zehn Spielen sechs Niederlagen auf dem Konto.

"Maccabi hat den Sieg verdient, sie haben ein sehr gutes Spiel gezeigt", sagte Bayern-Trainer Dejan Radonjic: "Wir hatten ein großes Problem bei den Offensiv-Rebounds. Ich kann mit unserer Leistung nicht zufrieden sein."

Die Bayern, vor einer Woche beim spanischen Vertreter CB Gran Canaria erfolgreich (89:74), erwischten einen schlechten Start (2:10/4. Minute) und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Im dritten Viertel gestalteten die Gäste das Spiel offen (26:20), ließen in den letzten zehn Minuten Tel Aviv aber weit davonziehen.

Williams bester Bayern-Werfer

In der Menora Mivtachim Arena, wo die deutsche Nationalmannschaft im Vorjahr erfolgreich ihre EM-Vorrundenspiele bestritten hatte, war Derrick Williams mit 15 Punkten bester Werfer der Gäste. Bei Maccabi hieß der Topscorer Michael Roll (14).

Für München, das seine Nationalspieler für die WM-Qualifikationsspiele des Nationalteams am Freitag in Griechenland und am Montag gegen Estland wegen seiner EuroLeague-Verpflichtungen nicht hatte abstellen können, geht es am kommenden Donnerstag gegen Khimki Moskau weiter.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Wagner gewinnt mit L.A. - Toronto siegt im NBA-Topspiel

Basketball-Talent Moritz Wagner hat mit den Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen NBA nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg gefeiert. Die Kalifornier setzten sich mit 104:96 (56:50) gegen die Indiana Pacers durch.

Lakers-Superstar LeBron James war mit 38 Punkten, neun Rebounds und sieben Assists der überragende Akteur. Der 21-jährige Wagner kam allerdings nicht zum Einsatz. Bei Indiana überzeugte Domantas Sabonis mit 20 Punkten und 15 Rebounds. Für die Lakers war es der zwölfte Sieg im 21. Spiel.

Titelverteidiger Golden State Warriors verlor das Spitzenspiel gegen die Toronto Raptors trotz einer 51-Punkte-Performance von Kevin Durant mit 128:131 (58:67, 119:119) nach Verlängerung. Der 30-jährige Durtant holte außerdem elf Rebounds und verteilte sechs Assists. Stephen Curry fehlte seinem Team weiterhin aufgrund von Leistenproblem. Bei den Kanadiern war Kawhi Leonard mit 37 Punkten und acht Rebounds am erfolgreichsten. Toronto ist mit einer Bilanz von 19 Siegen und nur vier Niederlagen aktuell das beste Team der gesamten Liga.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Turnschwestern reisen nach Marburg

Am Samstag geht es für die TKH Damen zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Marburg. Erneut keine leichte Aufgabe für die Leinestädterinnen.

„Letzte Woche gegen Herne, den Zweitplatzierten der Liga, habe wir gezeigt, dass wir mit den Topmannschaften mithalten können. Leider haben uns am Ende die Geduld und die Kaltschnäuzigkeit in der Offensive und die Souveränität in der Defense gefehlt. Herne hat das clever zu Ende gespielt. Gegen Marburg wollen wir das Spiel auch möglichst lang offen gestalten, aber dann die Nerven bewahren und den besseren Schluss für uns erzielen.“ sagt Ivana Brajkovic vor dem anstehenden Spiel.

Bereits in der folgenden Woche steht die nächste Partie gegen Marburg an, dann allerdings im Birkendom, um den Einzug in die vierte Pokalrunde.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Ergebnisse

Landesliga weiblich U14
USC Braunschweig - TK Hannover 75 : 42

Landesliga männlich U14 Ost
TuS Bothfeld - BG '89 Rotenburg/Scheeßel 42 : 78

Landesliga männlich U14 Süd
MTV/BG Wolfenbüttel - TK Hannover 35 : 149

Bezirksklasse Herren / Ost ( Hannover)
TKJ Sarstedt - Mühlenberger SV 63 : 77
TuS Eicklingen II - SV Adler Hämelerwald 46 : 68
TuS Celle II - Linden DUDES IV 50 : 47

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
TuS Bothfeld III - MTV Mellendorf II 75 : 66
TV Bergkrug II - TSV Luthe II 53 : 81
CVJM Hannover III - TSV Bordenau 63 : 53
TSV Bassum - TKW Nienburg II 42 : 33

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
TK Hannover III - CVJM Hannover II 46 : 79
TuS Bothfeld II - Lehrter SV 75 : 65

Bezirksliga Herren / West ( Hannover)
SV Ahlem - MTV Schwarmstedt Monkeys 83 : 63
SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - BC 58 Springe 59 : 64

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
TSV Luthe - VfL Hameln 64 : 80
TV Bergkrug - Heeßeler SV 68 : 78
SC Langenhagen II - Eintracht Hildesheim 107 : 53
Linden Dudes II - MTV Mellendorf 103 : 60

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
TSV Neustadt - TSV Luthe 66 : 31
TuS Bothfeld II - Lehrter SV 56 : 21
TSV Luthe - SC Langenhagen 48 : 47

Oberliga Herren Ost
MTV/BG Wolfenbüttel II - BG 74 Göttingen 78 : 65
MTV Schandelah-Gardessen - Schapen Sharks 82 : 78
SC Weende - ASC 46 Göttingen II 66 : 89
TSV Barsinghausen - Linden Dudes 70 : 55
TSV Neustadt II - TuS Bothfeld 84 : 66

Oberliga Damen Ost
MTV/BG Wolfenbüttel II - Braunschweiger SC Acosta 51 : 54
SC Weende II - ASC 46 Göttingen II 61 : 58
Linden Dudes - SC Osterwieck 80 : 44

Oberliga Damen West
BC-VSK Osterholz-Scharmbeck - TuS Bothfeld 57 : 54
BBC Osnabrück II - Osnabrücker TB II 58 : 71
Bremen 1860 II - Bürgerfelder TB 64 : 70

2.Regionalliga Herren West
TK Hannover -  Baskets Fortuna Logabirum 61 : 84
MTV/BG Wolfenbüttel - Bürgerfelder TB 77 : 63

2.Regionalliga Damen West
TV Vörden - BG '89 Rotenburg/Scheeßel II 57 : 56
TK Hannover II -Weser Baskets Bremen 48 : 45
Eintracht Braunschweig III - Hagener SV 68 : 66

1.Regionalliga Herren
Aschersleben Tigers BC - MTB Baskets Hannover 82 : 79
TSV Neustadt temps Shooters - TSG Westerstede 95 : 97

1. Bundesliga (DBBL)
TK Hannover - Herner TC 68 : 74

BBL
Hauptrunde 9. Spieltag
RASTA Vechta : Eisbären Bremerhaven 85:64
Skyliners Frankfurt : Basketball Löwen Braunschweig 82:77
ratiopharm Ulm : Telekom Baskets Bonn 96: 85
BG Göttingen : medi Bayreuth 80:89
s.Oliver Würzburg : ALBA Berlin  75: 94
EWE Baskets Oldenburg : Crailsheim Merlins 87:79
Brose Bamberg : Science City Jena 99:67
 FC Bayern München : Gießen 46ers 94:79

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

FC Bayern schlägt Giessen 46ers mit Bryant - Bamberg siegt

Spitzenreiter FC Bayern Basketball wahrt seine makellose Serie im Topspiel gegen die Giessen 46ers. Brose Bamberg bleibt ihnen auf den Fersen dank Tyrese Rice.

Der deutsche Basketballmeister Bayern München hat seine Tabellenführung in der Bundesliga erfolgreich verteidigt.

Das weiterhin ungeschlagene Team von Trainer Dejan Radonjic setzte sich allerdings erst dank eines starken Schlussviertels 94:79 (46:40) gegen die Giessen 46ers durch. Bester Werfer der Münchner war Nihad Djedovic mit 17 Punkten, bei den Hessen überzeugte der ehemalige Münchner John Bryant mit 30 Zählern und zwölf Rebounds.

Hinter den Münchnern (18:0 Punkte) liegt ALBA Berlin (14:2) auf Platz zwei. Die Berliner gewannen am Samstagabend bei s.oliver Würzburg mit 94:75 (56:39). Alba-Kapitän Niels Giffey überragte als bester Werfer der Partie mit 25 Punkten.

Auf Platz vier folgt hinter den EWE Baskets Oldenburg (12:4), die 87:79 (45:36) gegen die Hakro Merlins Crailsheim gewannen, der punktgleiche frühere Serienmeister Brose Bamberg. Gegen die Gäste Science City Jena siegte das Team von Trainer Ainars Bagatskis dank einer Leistungssteigerung nach der Pause 99:67 (43:40) und feierte im achten Spiel den sechsten Erfolg. Bester Werfer war Tyrese Rice, der mit 18 Punkten und 16 Rebounds eine Gala ablieferte.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Ergebnisse vom Mittwoch
Minnesota Timberwolves – San Antonio Spurs 128:89
Charlotte Hornets – Atlanta Hawks 108:94
Philadelphia 76ers – New York Knicks 117:91
Brooklyn Nets – Utah Jazz 91:101
Houston Rockets – Dallas Mavericks 108:128
Milwaukee Bucks – Chicago Bulls 116:113
New Orleans Pelicans – Washington Wizards 125:104
Oklahoma City Thunder – Cleveland Cavaliers 100:83
Portland Trail Blazers – Orlando Magic 115:112
Los Angeles Clippers – Phoenix Suns 115:99

Ergebnisse vom Montag:
Chicago Bulls – San Antonio Spurs 107:108
Charlotte Hornets – Milwaukee Bucks 110:107
Cleveland Cavaliers – Minnesota Timberwolves 95:102
Washington Wizards – Houston Rockets 135:131 n.V.
New Orleans Pelicans – Boston Celtics 107:124
Utah Jazz – Indiana Pacers 88:121
Golden State Warriors – Orlando Magic 116:110.

Ergebnisse vom Sonntag
Kings – Utah Jazz 112:13
Los Angeles Lakers – Orlando Magic 104:10
Detroit Pistons – Phoenix Suns 118:107
Atlanta Hawks – Charlotte Hornets 124:123
Brooklyn Nets – Philadelphia 76ers 125:12
Toronto Raptors – Miami Heat 125:115
Memphis Grizzlies – New York Knicks 98:10
Portland Trail Blazers – Los Angeles Clippers 100:10

Ergebnisse vom Samstag:
Milwaukee Bucks – San Antonio Spurs 135:129
Cleveland Cavaliers – Houston Rockets 117:108
Washington Wizards – New Orleans Pelicans 124:114
Minnesota Timberwolves – Chicago Bulls 111:96
Oklahoma City Thunder – Denver Nuggets 98:105
Dallas Mavericks – Boston Celtics 113:104
Golden State Warriors – Sacramento Kings 117:116

Ergebnisse vom Freitag:
Indiana Pacers – San Antonio Spurs) 100:111
Brooklyn Nets – Minnesota Timberwolves 102:112
Los Angeles Clippers – Memphis Grizzlies 112:107 n.V.
Detroit Pistons – Houston Rockets 116:111 n.V.
Atlanta Hawks – Boston Celtics 96:114
New York Knicks – New Orleans Pelicans 114:109
Philadelphia 76ers – Cleveland Cavaliers 112:121
Toronto Raptors – Washington Wizards 125:107
Chicago Bulls – Miami Heat 96:103
Oklahoma City Thunder – Charlotte Hornets 109:104
Milwaukee Bucks – Phoenix Suns 114:116
Denver Nuggets – Orlando Magic 112:87
Golden State Warriors – Portland Trail Blazers 125:97
Los Angeles Lakers – Utah Jazz 90:83

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS