RSS

Frauen-EM


Frankreich und Spanien kämpfen bei Frauen-EM um Gold

Das Finale der Basketball-EM der Frauen in Serbien lautet so wie 2017 Frankreich gegen Titelverteidiger Spanien. Die Französinnen setzten sich am Samstag in Belgrad gegen Großbritannien mit 63:56 durch und zogen damit zum vierten Mal in Folge in das Endspiel einer Europameisterschaft ein.

Danach zogen die Spanierinnen mit einem 71:66 gegen die Gastgeberinnen aus Serbien, ihres Zeichens Europameisterinnen 2015, ins Endspiel am Sonntag ein. Für Spanien geht es im Finale nicht nur um den zweiten Titel in Folge, sondern auch um den insgesamt vierten. Frankreich, das die vergangenen drei Endspiele alle verloren hat, kann zum dritten Mal die europäische Krone holen. Zuletzt gelang den Französinnen das 2009.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

EM Teilnehmerin verlängert beim TKH

Aliaksandra "Sasha" Tarasava bleibt ein weiteres Jahr Turnschwester.

Mit der 31 Jährigen Weißrussin verbleibt die fünfte TKH Spielerin der vergangenen Saison in Hannover. Nachdem Sasha im Winter 2017 mitten in der Saison zu den Turnschwestern gestoßen ist, geht sie nun in ihre zweite volle Saison im Trikot der Leinestädterinnen.

Mit der erfahrenen weißrussischen Nationalspielerin bleibt eine der effizientesten Punktesammlerinnen der letzten Saison, egal ob in der Startformation oder von der Bank, sie gehörte meist zu den besten Punktesammlerinnen der TKH Damen. Vor allem mit ihren Würfen aus der Distanz verzückte sie immer wieder das Hannoveraner Publikum, aber auch mit ihrem Zug zum Korb und Pässen zu Mitspielrinnen war sie immer wieder erfolgreich. Diese offensive Power mit viel Erfahrung und Führungsqualitäten wird die verjüngte Mannschaft benötigen, um in der kommenden Saison wieder die oberen Plätze angreifen zu können.

Außer dem Liga Betrieb, der über die Herbst- und Wintermonate des Jahres stattfindet, läuft unsere Turnschwester in diesem Sommer wieder für ihr Heimatland Weißrussland auf. Dieses Jahr findet die Europameisterschaft statt, zu der sich das weißrussische Team um Guard Sasha Tarasava qualifiziert hat. "Das ist sicher eine Erfahrung die sie auch für die Saison in Hannover weiterbringen wird und welche sie in unserem jungen Team einbringen kann", berichtet die neue Trainerin Tania Gallova zu der Weiterverpflichtung von unserer Nummer 23. Die EM, die in Serbien und Lettland ausgetragen wird, hat bereits am 27. Juni angefangen und geht noch bis zum 07. Juli. Wir wünschen viel Erfolg.

Auch Sasha freut sich auf ein weiteres Jahr beim TKH, „Hannover und auch der TKH sind super. Ich bin gespannt auf die neue Saison, die neue Trainerin und natürlich meine neuen Mitspielerinnen. Ich glaube wir haben super Voraussetzungen eine gute Saison zu spielen. Zunächst einmal möchte ich mich aber voll und ganz auf die EM konzentrieren, was ich jetzt nach der Vertragsunterzeichnung auch unbeschwert tun kann. Nach der EM möchte ich dann den Schwung mit nach Hannover bringen.“.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

MTB Baskets Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Nationalspieler Hartenstein überzeugt in den Sommerspielen der NBA

Basketball-Nationalspieler Isaiah Hartenstein macht mit starken Leistungen in der Summer League der NBA auf sich aufmerksam.

Basketball-Nationalspieler Isaiah Hartenstein macht mit starken Leistungen in der Summer League der NBA auf sich aufmerksam. Der Profi der Houston Rockets kam bei der 87:97-Niederlage gegen die Portland Trail Blazers auf 22 Punkte und sechs Rebounds.

Bei der ersten Partie gegen die Dallas Mavericks hatte der 21-Jährige mit 20 Punkten und 13 Rebounds überzeugt. Hartenstein will sich für einen Kaderplatz bei den Rockets um Starspieler James Harden empfehlen. In der vergangenen Saison gewann der deutsche Center mit dem Farmteam Rio Grande Valley Vipers die Nachwuchsliga G-League und wurde dabei zum besten Spieler der Finalserie gewählt.

Meister Leonard geht zu den Clippers - auch George kommt

Die Los Angeles Clippers haben gute Karten, in der kommenden Saison um die Krone der Western Conference der NBA zu spielen. Zwei absolute Hochkaräter schließen sich der Franchise an.

Basketball-Profi Kawhi Leonard wechselt von NBA-Meister Toronto Raptors zu den Los Angeles Clippers. Der beste Spieler der Endspielserie zwischen den Kanadiern und den Golden State Warriors einigte sich mit den Clippers nach übereinstimmenden Medienberichten vom Samstag auf einen langfristigen Vertrag. Zudem holt das Team aus Los Angeles noch Paul George (29) von Oklahoma City Thunder.

Leonard konnte als sogenannter Free Agent entscheiden, bei welchem Club er in der nächsten Saison spielen will. Der 28-Jährige ist in Los Angeles geboren, spielte seit 2018 für Toronto und gewann mit den Kanadiern die NBA-Meisterschaft. In der gewonnen Endspielserie gegen Golden State wurde Leonard als Final-MVP ausgezeichnet. Leonard hatte nicht nur mit den Clippers und Toronto, sondern auch mit den Los Angeles Lakers über einen Vertrag gesprochen, hieß es aus gut informierten Kreisen.

Die Lakers verpflichteten einem Bericht des US-Senders ESPN zufolge Center DeMarcus Cousins. Sein Agent sagte dem Sender, Cousins habe sich mit dem Ex-Meister auf einen Einjahresvertrag geeinigt. Gerüchten zufolge soll auch Spielmacher Rajon Rondo zu den Lakers wechseln und dort einen Zweijahresvertrag erhalten. Der Renommierclub um Superstar LeBron James hatte in der abgelaufenen Saison die Playoffs verpasst und baut seinen Kader derzeit radikal um.

Wechsel von Anthony Davis zu den LA Lakers perfekt

Die Los Angeles Lakers haben einen neuen Superstar. Anthony Davis kommt von den New Orleans Pelicans und soll die Franchise zusammen mit LeBron James wieder zu Titeln führen. Dafür mussten jedoch zwei deutsche Talente Platz machen.

LeBron James bekommt nach seinem enttäuschenden ersten Jahr bei den Los Angeles Lakers die erhoffte Verstärkung: Superstar Anthony Davis wechselt von den New Orleans Pelicans zum 16-maligen Meister der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. Die Lakers gaben am Samstagabend (Ortszeit) den lange erwarteten Transfer bekannt. Betroffen von dem Deal sind auch die deutschen Talente Moritz Wagner und Isaac Bonga, die zu den Washington Wizards getradet wurden.

"Anthony Davis ist der wohl dominanteste junge Allround-Spieler in der NBA", erklärte General Manager Rob Pelinka: "Anthony repräsentiert alles, wofür wir stehen. Dies ist ein historischer Moment für das Lakers-Franchise. Wir könnten nicht stolzer sein."

Den umgekehrten Weg nehmen Lonzo Ball, Brandon Ingram und Josh Hart. Auch die Draftrechte an De'Andre Hunter gehen nach New Orleans, das zusätzlich Geld und zwei Draft Picks der ersten Runde erhält. Wagner, Bonga und Jemerrio Jones sowie ein Zweitrunden-Pick gehen nach Washington, das einen finanziellen Ausgleich an die Pelicans überweist.

"AD ist auf dem Weg!! Lass es uns durchziehen, Bruder! Das ist nur der Anfang", hatte James (34) bereits Mitte Juni bei Instagram geschrieben. In der ersten Saison mit dem dreimaligen NBA-Champion hatten die Lakers klar die Play-offs verpasst.

NBA-Star Kevin Durant setzt Milliarden-Karussell in Gang

Kevin Durant hatte es durchaus eilig. Zwei Minuten war die Transferperiode in der nordamerikanischen Profiliga NBA gerade geöffnet, da gab der Basketball-Superstar den Startschuss für eine Wahnsinnsnacht.

"Kevin Durant unterschreibt bei den Brooklyn Nets", teilte der zweimalige Finals-MVP auf dem Instagram-Account seines Business-Netzwerkes "The Boardroom" mit - und die beste Basketball-Liga der Welt spielte nach dem Mega-Transfer des Langzeitverletzten verrückt: Allein am ersten Tag der sogenannten Free Agency investierten die Vereine drei Milliarden US-Dollar.

Auch Irving und Jordan im Anflug

Auf den 30-jährigen Durant, der wegen eines Achillessehnenrisses wahrscheinlich die komplette Saison 2019/20 zum Zuschauen verdammt ist, entfallen in den kommenden vier Jahren alleine 164 Millionen Dollar Gehalt (umgerechnet rund 145 Millionen Euro) für seinen Wechsel von Vizemeister Golden State Warriors in den Big Apple. Und die Nets belassen es nicht bei ihm allein. Neben dem viermaligen NBA-Topscorer schnüren künftig auch Spielmacher Kyrie Irving (Boston Celtics) und Durants Kumpel DeAndre Jordan (New York Knicks) die Schuhe für Brooklyn.

Der Wettanbieter Caesars Sportsbook setzte die Quote für den Titelgewinn der Nets sofort von 25:1 auf 18:1 herab - die fünftniedrigste Quote der Liga. Und das, obwohl das Team des russischen Klubbesitzers Michail Protschorow in den vergangenen zwölf Jahren achtmal die Playoffs verpasste und nie über das Conference-Halbfinale hinauskam.

Russell kommt aus Brooklyn

Ihren Wandel zum ernsthaften Meisteranwärter ließen sich die Nets auch einiges kosten. Neben Durant erhält auch Irving einen Maximalvertrag, der ihm in den kommenden vier Jahren 141 Millionen US-Dollar einbringt, Jordan erhält im selben Zeitraum 40 Millionen US-Dollar. Die Warriors, die ihren zweitbesten Punktesammler Durant mit einem neuen Fünfjahresvertrag über 221 Millionen US-Dollar erneut ködern wollten, reagierten sofort auf den Abgang und lockten Point Guard D'Angelo Russell aus Brooklyn mit einem Vierjahresvertrag über 117 Millionen Dollar.

Zudem stattete der sechsmalige Meister Dreierspezialist Klay Thompson für die nächsten fünf Jahre mit einem neuen 190-Millionen-Dollar-Kontrakt aus.

Ex-Bundestrainer Fleming wechselt nach Chicago

Chris Fleming (49) wechselt als Assistenztrainer innerhalb der nordamerikanischen Profiliga NBA von den Brooklyn Nets zu den Chicago Bulls.

Der ehemalige Basketball-Bundestrainer Chris Fleming (49) wechselt als Assistenztrainer innerhalb der nordamerikanischen Profiliga NBA von den Brooklyn Nets zu den Chicago Bulls. Das gab der sechsmalige Champion am Mittwoch bekannt. Beim früheren Klub der NBA-Legende Michael Jordan wird Fleming einer der Co-Trainer von Head Coach Jim Boylen.

Fleming hatte die deutsche Auswahl von 2014 bis 2017 trainiert und bei der EM 2017 das Viertelfinale erreicht. Auf Klubebene gewann der Erfolgstrainer mit Brose Bamberg von 2010 bis 2013 vier Meistertitel in Folge. Zudem führte er Bamberg sowie die Artland Dragons zu insgesamt vier Pokalsiegen. In der Saison 2010/11 wurde Fleming zum Trainer des Jahres in der Basketball Bundesliga (BBL) gewählt.

2015 ging er in seine US-amerikanische Heimat zurück und war zunächst als Assistenztrainer bei den Denver Nuggets tätig. Ein Jahr später wechselte er zu den Nets nach New York.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Weltmeisterschaft in China

DBB-Team bei WM-Generalprobe gegen Australien

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft bestreitet ihre Generalprobe für die Weltmeisterschaft in China (31. August - 15. September 2019) gegen den Medaillenkandidaten Australien, teilte der Deutsche Basketball Bund mit.

Das Team von Trainer Henrik Rödl trifft am 28. August (14.00 Uhr/MESZ) im chinesischen Jiangmen auf den Vierten der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro.

"Mit diesem Test gegen eines der Top-Teams in der Welt bekommen wir wenige Tage vor dem World Cup noch einmal ganz wichtige Hinweise, wo wir stehen und was wir gegebenenfalls noch ändern müssen", sagte Rödl. Bei der WM könnte es seine Mannschaft bereits in der zweiten Gruppenphase mit Australien zu tun bekommen.

Den ersten WM-Test absolviert das deutsche Team am 11. August in Trier gegen Schweden. Am folgenden Wochenende geht es beim Supercup in Hamburg gegen Ungarn, die Tschechische Republik und Polen. Am 21. August reist das Team zur weiteren Vorbereitung nach Japan und testet gegen Tunesien und Japan.

Spanien plant mit vier NBA-Profis

Spanien setzt bei der kommenden Basketball-WM auf NBA-Power. Gleich vier Spieler aus der besten Liga der Welt stehen im Kader des Weltmeisters von 2006.

Mit vier NBA-Profis und reichlich Erfahrung zum Erfolg in China: Im Kader der spanischen Nationalmannschaft für die WM vom 31. August bis 15. September fehlt zwar Superstar Pau Gasol (39/zuletzt Milwaukee Bucks) nach einer Fuß-OP. Sein jüngerer Bruder Marc (34) von Meister Toronto Raptors steht Coach Sergio Scariolo dagegen zur Verfügung.

Hernangomez-Brüder dabei


Aus der NBA sind ebenso Ricky Rubio (28/Phoenix Suns) und die Geschwister Willy Hernangomez (25/Charlotte Hornets) und Juancho Hernangomez (23/Denver Nuggets) dabei. Auf die bislang meisten Länderspiele im vorläufigen 16-Mann-Aufgebot kommt Rudy Fernandez (34/Real Madrid) mit 211 Partien.

Überraschend fehlt Sergio Rodriguez. Der Aufbauspieler von ZSKA Moskau entschied sich gegen eine Teilnahme am Turnier.

Nicht mit dabei sind auch Nikola Mirotic, der die NBA wegen eines Mega-Angebots des FC Barcelona verließ, und Serge Ibaka von NBA-Champion Toronto.

Spanien, Weltmeister von 2006 und Bronzemedaillengewinner von Rio de Janeiro 2016, trifft in der Gruppe C zunächst auf Iran, Puerto Rico und Tunesien.

Basketball-Superstar Antetokounmpo mit Griechenland zur WM

Basketball-Superstar Giannis Antetokounmpo wird in diesem Sommer mit der griechischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in China teilnehmen.

Das bestätigte der 2,11-Meter-Hüne am 28. Juni in Athen und ergänzte am Rande eines Sponsorentermins, dass er jede Position spielen könne. Der 24 Jahre alte Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks ist Anfang der Woche als erst zweiter Europäer nach Dirk Nowitzki zum wertvollsten Spieler der nordamerikanischen Profiliga NBA gewählt worden. In der abgelaufenen NBA-Hauptrunde kam er im Schnitt auf 27,7 Punkte und 12,5 Rebounds.

Harden führt US-Aufgebot für WM an

Topfavorit USA startet in die Vorbereitung für die anstehende Basketball-WM im September. Coach Gregg Popovich ist von der Mischung seines Teams begeistert.

Superstar James Harden vom NBA-Klub Houston Rockets führt das vorläufige Aufgebot des Titelverteidigers USA für die Basketball-WM in China an.

Zu den 20 Spielern, die Anfang August beim Trainingscamp in Las Vegas um die zwölf Plätze im Team von Nationaltrainer Gregg Popovich kämpfen, gehören weitere Hochkaräter wie Anthony Davis (New Orleans Pelicans), Damian Lillard (Portland Trail Blazers) oder Kyle Lowry, der mit den Toronto Raptors derzeit in den NBA-Finals spielt.

In Harden, Davis und Andre Drummond (Detroit Pistons) sind drei Weltmeister von 2014 dabei, Eric Gordon (Houston Rockets) und Kevin Love (Cleveland Cavaliers) gewannen 2010 mit dem Team USA den Titel. Auch der frühere Bamberger P.J. Tucker (Houston Rockets) darf sich Hoffnungen machen.

Popovich von Team begeistert

"Wir haben eine exzellente Mischung aus erfahrenen Nationalspielern und NBA-Profis, dazu sind aufregende jüngere Spieler dabei", sagte Popovich. Der Chefcoach der San Antonio Spurs wird bei der WM unter anderem von Steve Kerr (Golden State Warriors) unterstützt.

Das vorläufige US-Aufgebot im Überblick:

Harrison Barnes (Sacramento Kings), Bradley Beal (Washington Wizards), Anthony Davis (New Orleans Pelicans), Andre Drummond (Detroit Pistons), Eric Gordon, James Harden, P.J. Tucker (alle Houston Rockets), Tobias Harris (Philadelphia 76ers), Damian Lillard, CJ McCollum (beide Portland Trail Blazers), Kevin Love (Cleveland Cavaliers), Kyle Lowry (Toronto Raptors), Khris Middleton, Brook Lopez (beide Milwaukee Bucks), Myles Turner (Indiana Pacers), Kemba Walker (Charlotte Hornets), Kyle Kuzma (Los Angeles Lakers), Paul Millsap (Denver Nuggets), Donovan Mitchell (Utah Jazz), Jayson Tatum (Boston Celtics).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Champions-League

Teils namhafte Gegner für deutsche Champions-League-Teilnehmer

Rasta Vechta und Brose Bamberg treffen in der Gruppenphase der Basketball-Champions-League auf teils namhafte Gegner.

Rasta Vechta und Brose Bamberg treffen in der Gruppenphase der Basketball-Champions-League auf teils namhafte Gegner. Dies ergab die Auslosung am Donnerstag in Genf. Die Telekom Baskets Bonn können sich noch über eine Qualifikationsrunde gegen Inter Bratislava (Slowakei) oder Fribourg Olympic (Schweiz) für den Wettbewerb qualifizieren, der im September beginnt. Das Finale steigt am 1. Mai 2020, Titelverteidiger ist Virtus Bologna.

Die Champions League ist nicht wie im Fußball die höchste europäische Spielklasse. Die besten Teams spielen in der EuroLeague, dort sind der deutsche Meister Bayern München und Alba Berlin vertreten. - Die Gruppen der deutschen Teams in der Champions League in der Übersicht:

Die Gegner von Rasta Vechta in der Gruppe B: AEK Athen (Griechenland), Anwil Wloclawek (Polen), Bandirma BK (Türkei), EB Pau-Lacq-Orthez (Frankreich), Hapoel Jerusalem (Israel) sowie zwei Qualifikanten

Die Gegner von Brose Bamberg in der Gruppe C: CEZ Nymburk (Tschechien), Gaziantep (Türkei), Iberostar Teneriffa (Spanien), Peristeri (Griechenland), VEF Riga (Lettland) sowie zwei Qualifikanten.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Basketballgrundschulliga Hannover

Nachwuchsbasketballer trotzen der Hitze

Es ist ein Sonntag und die Sonne erwärmt Hannover an diesem besonderen Sommertag auf fast 40 Grad. Eigentlich ein perfekter Tag für den See, oder das Schwimmbad. Nicht am Sonntag den 30 Juni 2019, denn an diesem Tag pilgerten fast 100 Kinder aus verschiedenen Grundschulen Hannovers zum großen Junior League Finalturnier.

Zu Gast waren vier Teams der Otfried-Preußler-Schule, drei Teams der Grundschule Goetheplatz, die Johanna Friesen Schule, die Grundschulen Mengendamm, Tiefenriede sowie ein Team der Kinder Sport Schule (KISS) des TKH.

Neben Spiel und Spaß wurde auch für reichlich Verpflegung gesorgt. Neben Obst und kühlem Wasser, gab es auch belegte Brötchen und Bratwurst für Eltern und Kinder. Als Begrüßung für alle Teilnehmer gab es einen TKH-Sportbeutel mit einem eigenen T-Shirt und einer Trinkflasche.

Gespielt wurde in den Kategorien Minis (2.-3. Klasse) und Juniors (4. Klassen). Mit besonderer Spannung wurden vor allem die Duelle der Otfried-Preußler Teams (OPS) mit der Theodor-Heuss Schule erwartet. Während der Saison von Oktober bis Mai, kamen die Sieger der Stadtteilturniere ausschließlich von diesen Schulen. Und so kam es, wie es kommen musste: nach einem unglaublich knappen Halbfinale musste sich die Theodor Heuss Schule geschlagen geben, um so den Weg für ein reines Finale zwischen den Top Teams der OPS frei zu machen. Vor den Augen der restlichen Teams und zahlreichen angereisten Eltern, lieferten sich die beiden Finalisten ein packendes Duell auf sehr hohem spielerischem Niveau, dessen Ende jedoch nur einen Sieger zuließ. Am Ende ging die Goldmedaille schließlich an die Otfried-Preußler-Outlaws, während die Owls den zweiten und die Theodor-Heuss den dritten Platz holten.

Ein besonderes Highlight war außerdem die kinder+ sports Basketballacademy der Löwen Braunschweig, die mit ihrem Basketballparkour und zahlreichen Helfern den bereits tollen Basketballtag zu einem perfekten Tag machten.

Wir möchten außerdem Danke sagen an alle Helfer, die an diesem Tag dazu beigetragen haben, dass so viele Grundschulkinder einen unvergesslichen Sonntagnachmittag erleben durfen.
Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison!

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Allstar-Game fällt 2020 aus

Wegen des engen Terminplans findet das Allstar-Game der Basketball Bundesliga (BBL) in der kommenden Spielzeit nicht statt.

Wegen des engen Terminplans findet das Allstar-Game der Basketball Bundesliga (BBL) in der kommenden Spielzeit nicht statt. Als Gründe gab die Liga unter anderem den der WM in China (31. August bis 15. September) geschuldeten späten Saisonbeginn und das frühe Saisonende wegen der vorolympischen Qualifikationsturniere für Tokio 2020 an.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Tatsache, dass in der kommenden Spielzeit acht Klubs der BBL in vier europäischen Wettbewerben vertreten sind und es erneut ein Zeitfenster für die Nationalmannschaft gibt, verbunden mit einer spät startenden und früh zu beendenden Saison, haben wir uns dazu entschlossen, den Allstar Day 2020 pausieren zu lassen", sagte Geschäftsführer Stefan Holz.

Die 54. Bundesliga-Spielzeit beginnt mit einem Wochenspieltag (24. bis 26. September). Die Hinrunde endet am 26. Januar, die Rückrunde voraussichtlich am 2. Mai 2020. Die Rahmentermine im Überblick:

Saisonstart: 24. September 2019

Ende der Hinrunde: 26. Januar 2020

Ende der Hauptrunde: 2. Mai 2020

Beginn der Play-offs: 07. Mai 2020

Ende der Play-offs: 12. Juni 2020

Finale des BBL-Pokals: 16. Februar 2020

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Streetball BasKIDball Hannover 2019

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

Bayern zum fünften Mal deutscher Basketball-Meister

Bayern München ist zum fünften Mal deutscher Meister im Basketball. Der Titelverteidiger gewann auch ein dramatisches drittes Finalspiel gegen Alba Berlin und beendete die Best-of-Five-Serie zu Hause durch ein 93:88 nach Verlängerung (76:76, 32:46) auf dem schnellsten Weg. Die Münchner blieben in den Play-offs ungeschlagen, alle drei Serien gingen mit 3:0 an den FC Bayern.

Zuvor hatte der Klub 1954, 1955, 2014 und 2018 triumphiert. Es war die dritte Meisterschaft seit dem Aufstieg in die Basketball Bundesliga (BBL) im Jahr 2011. Alba, im Vorjahr noch knapp mit 2:3 an den Bayern gescheitert und erneut Vizemeister, verlor derweil das fünfte Finale unter seinem Trainer Aito Garcia Reneses: zwei in der Liga, zwei im Pokal und eins im EuroCup.

Bester Werfer der Bayern war im Audi Dome Vladimir Lucic mit 23 Punkten. Bei den Berlinern war Peyton Siva (21) Topscorer. Die Münchner hatten die ersten beiden Spiele 74:70 und 82:77 gewonnen.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

INTERNATIONAL

Voigtmann zu ZSKA

Basketball-Nationalspieler Johannes Voigtmann wechselt als erster Deutscher zum russischen Spitzenklub ZSKA Moskau. Nach seinem Abschied vom spanischen Erstligisten Baskonia Vitoria erhält der 26-Jährige beim aktuellen Euroleague-Champion einen Zweijahresvertrag. "Ich bin wirklich glücklich, dass ich für einen solch prestigeträchtigen Klub spielen darf. Ich hoffe, dass ich viele Titel hole", sagte der gebürtige Eisenacher. ZSKA-Trainer Dimitris Itoudis freut sich auf den Zugang: "Ich weiß, dass er einige gute Angebote abgelehnt hat. Voigtmann ist ein vielseitiger Spieler, der auf zwei Positionen eingesetzt werden kann." Der 2,11 Meter große Voigtmann ist in seiner Karriere sowohl als Center wie auch als Power Forward aufgelaufen, er wurde zuletzt unter anderem mit dem NBA-Klub Washington Wizards in Verbindung gebracht. Der 54-malige Nationalspieler war 2016 vom Bundesligisten Frankfurt Skyliners nach Vitoria gewechselt.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Birte Thimm bleibt Turnschwester

Kapitänin läuft ein weiteres Jahr für die Basketball Damen des Turn Klubbs auf.


Die TKH Damen können in der kommenden Saison weiterhin auf die erfahrene Birte Thimm bauen. Die Kapitänin der letzten Saison bleibt auch in der Saison 2019/20 Hannover treu. Die neue Trainerin Tatiana "Tania" Gallova sowie das TKH Management um Rodger Battersby und Dorothea Richter-Horstmann sind überaus erfreut über ihre Entscheidung. „Birte ist eine sehr erfahrene Spielerin und wir hoffen, dass sie diese Erfahrung an das Team, welches wir verjüngen wollen, weitergeben kann. Außerdem war sie in den letzten Jahren immer unser defensiver Anker, diese Rolle soll sie erneut einnehmen.“ sagt die sportliche Leiterin Dorothea Richter-Horstmann.

Thimm selbst gibt zu Wort: „Ich fühle mich unglaublich wohl in Hannover und freue mich auf die neue Herausforderung mit einer verjüngten Mannschaft und neuen Trainerin. Es wird sicher erstmal ungewohnt so viele Gesichter die mich hier begleitet haben, nicht mehr zu sehen, aber ich gehe total motiviert an die neue Saison heran. Ich glaube, dass viel frischer Wind in den Verein kommen wird und hoffe, dass wir diesen in unsere Spielweise übertragen können.“

Als ehemalige Nationalspielerin ist Thimm Aushängeschild des deutschen Damenbasketballs und der TKH Damen. Nicht aus reinem Zufall wurde Sie zur Titelfigur der diesjährig wichtigsten Damen Basketball Bundesliga Veranstaltung, dem Season Opening am 21.09.2019 in Hannover, ausgewählt. Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit ihr. (JvD)

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

19.06.2019 BBH-Pokal Damen

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Alles auf Neu bei den TKH Damen

Neuer Headcoach mit 20 Jahren Coaching-Erfahrung für Hannover.

Nach einer durchwachsenen Saison mit dem Play-Off Aus in der ersten Runde wollen die Damen des TK Hannover neu beginnen. Sowohl auf dem Spielfeld, als auch an der Linie. Die erste große Veränderung findet auf einer der entschiedensten, der Trainerposition, statt. Nachdem langjähriger Headcoach Rodger Battersby vor Beginn der letzten Saison aus beruflichen Gründen kürzertreten musste, übernahm bisheriger Co-Trainer David Bunts das Ruder. Zum Jahresbeginn wechselte dann die Trainerrolle übergangsweise an die ehemalige Spielerin und Team Koordinatorin Dorothea Richter-Horstmann. „Dass dies nur eine Übergangssituation sein wird war von vorn herein klar“, so Rodger Battersby, der weiterhin im Hintergrund die Geschicke der TKH Damen leitet. Aus eigener Erfahrung berichtet er „wir wollen und müssen uns auf dieser so wichtigen Position professionell aufstellen, die Leitung eines Teams der 1. Liga als Headcoach geht nicht nebenbei“. Dies ist den TKH Damen nun mit der Verpflichtung der Slovakin Tatiana „Tania“ Gallova gelungen. Die mit ihren 38 Jahren noch junge Trainerin kann bereits auf eine langjährige Karriere im Trainerbusiness zurück schauen, die zunächst klassisch 1999 als Co-Trainerin und 2002 erstmals als Headcoach begann.

Tania Gallovas Lebensweg liest sich abwechslungsreich, sie trainierte bereits in fünf europäischen Ländern (Slowakei, Österreich, Dänemark, Frankreich, Tschechien) sowohl Damen als auch Herren verschiedener Altersklassen. Von 2016 bis 2018 war sie bei den Kapfenberg Bulls tätig als Co-Trainerin für das Herren Team der höchsten österreichischen Liga und als Headcoach für das U19 Nachwuchsteam. Sie hatte großen Anteil an den Erfolgen und feierte den zweimaligen Sieg beim Austrian Cup (2017, 2018), den Supercup (2018) und die Meisterschaft (2018). Zuletzt coachte sie wieder in der Slowakei bei BAM Poprad als Headcoach das Damenteam der 1. Liga. Neben der ganzen Erfahrung im Clubbetrieb arbeitet sie auch international. Sowohl in der Saison 2016/17 als Co-Trainerin und ebenso 2017/18 als zweiter Headcoach für die österreichische U18-Damen Nationalmannschaft. Aktuell kämpft die FIBA zertifizierte Trainerin mit dem rumänischen 3x3-Team um die Qualifikation für die Europameisterschaften und die Olympischen Spiele. Anschließend führt sie ihr Weg in das sechste europäische Land ihrer Trainerinnenkarriere, nach Deutschland. Wir sind sehr froh, sie als Trainerin für unsere Turnschwestern begrüßen zu dürfen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr, die Erfahrung, die sie mitbringt und den frischen Wind der mit ihr kommt!

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

BBL-Finale startet mit Krimi
FC Bayern wehrt ersten Alba-Angriff ab

Heimvorteil verteidigt: Der FC Bayern gewinnt das packende erste Spiel der Finalserie um die deutsche Basketball-Meisterschaft. Trotz langer Führung muss sich Alba Berlin am Ende knapp geschlagen geben.

Titelverteidiger FC Bayern hat seinen Heimnimbus gewahrt und das erste Finalspiel der deutschen Basketball-Meisterschaft gegen Alba Berlin gewonnen. In einem hart umkämpften Auftaktduell setzten sich die Münchner 74:70 (36:37) durch und gingen 1:0 in der Best-of-Five-Serie in Führung. Die Bayern blieben damit auch im 22. Heimspiel nacheinander ungeschlagen.

Bester Münchner Schütze war vor 6500 Zuschauern im Audi Dome Nihad Djedovic mit 18 Punkten. Für Alba traf Peyton Siva mit 14 Zählern am häufigsten. Wer zuerst drei Spiele gewinnt, ist Meister. Spiel zwei findet am Mittwoch (20.30 Uhr) in der Hauptstadt statt.
*Datenschutz

"Der Sieg ist am Ende das Wichtigste. Wir sind schwer ins Spiel reingekommen. Am Ende haben wir etwas Glück gehabt, Alba hätte auch gewinnen können", resümierte der Ex-Berliner Djedovic bei Magenta Sport.

"Wir haben gut gespielt, aber München hat die Ballverluste von uns gut genutzt, wir müssen daraus lernen", sagte US-Profi Siva. Einige diskutable Entscheidungen der Unparteiischen in der Schlussphase wollte der Aufbauspieler nicht für die Niederlage verantwortlich machen. "Die Schiedsrichter haben einen schwierigen Job. Wir können nur das kontrollieren, was wir kontrollieren können. Wir dürfen ihnen nicht die Schuld geben."

Kleber und Robben feuern FCB an


Nationalspieler Maxi Kleber von den Dallas Mavericks wünschte seiner ehemaligen Münchner Mannschaft in einer Video-Botschaft nochmal alles Gute. Vor Ort schaute sich der scheidende Münchner Fußballstar Arjen Robben das Duell an. Der Niederländer musste einen Turbostart der Berliner Gäste miterleben, die mit 11:0 davonzogen. Die anfangs nervösen Münchner von Coach Dejan Radonjic hatten riesige Probleme mit der Intensität Berliner. Erst nach dreieinhalb Minuten erzielte Djedovic die ersten Zähler für die zunächst völlig indisponierten Gastgeber. Berlins Coach Aito Garcia Reneses, der mit Alba seinen Premierentitel holen will, sah die Münchner aufschließen.

Mit dem letzten Wurf im ersten Viertel brachte der Finne Petteri Koponen den FC Bayern auf 18:22 heran. "Es ist ein wichtiges Spiel, erstes Finale, das will man unbedingt gewinnen. Sie haben sich gut zurückgekämpft", sagte Robben. Die Münchner waren wie auch die Berliner ungeschlagen in ihren K.o.-Partien ins Finale gestürmt. Dass zwei Mannschaften mit einer jeweils perfekten Playoff-Bilanz ins Endspiel einzogen, schafften zuletzt Bayreuth und Leverkusen 1988/89. Von den fünf Playoff-Serien in der Bundesliga gegen Alba haben die Münchner sogar alle fünf gewonnen.

19 Sekunden vor Ende des zweiten Viertels war Radonjic' Team, das seine Wurfquote aus dem Feld nach und nach verbessern konnte, nach einem Dunk von Nemanja Dangubic sogar erstmals knapp vorne (36:35). Die Partie blieb packend und eng. Zwischenzeitlich setzten sich die Berliner im dritten Viertel mit einem 7:0-Lauf zwar auf 51:47 leicht ab, einen richtigen Rhythmus konnten sich aber auch die Gäste nicht erarbeiten. Dann liefen die Gäste nach erfolgreichen Distanzwürfen auf einmal heiß und lagen mit 64:56 in Front. Die Münchner kämpften aber - und wie! Nachdem Kapitän Danilo Barthel kurz vor dem Schluss drei Freiwürfe verwandelt hatte, war der Heimsieg perfekt.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Raptors holen NBA-Titel nach Kanada

Erstmals ist eine Mannschaft aus Kanada Meister in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA geworden. Die Toronto Raptors gewannen die Finalserie gegen die Golden State Warriors mit 4:2.

Mit Skibrillen und Champagnerduschen feierte der Außenseiter um den als wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie ausgezeichneten Kawhi Leonard nach der Schlusssirene die erste Meisterschaft in der 24-jährigen Teamgeschichte.

"Ich wollte hier Geschichte schreiben. Und das habe ich getan", sagte der völlig durchnässte Leonard nach dem 114:110-Erfolg am Donnerstag (13.06.2019/Ortszeit) bei Titelverteidiger Golden State Warriors, der die Endspielserie im sechsten Duell entschied.

In der kanadischen Metropole selbst gab es nach dem Erfolg ein Feuerwerk, als tausende Menschen auf den Straßen ihre Raptors feierten. Es war der erste Triumph einer kanadischen Mannschaft in einer der großen Teamsportarten Nordamerikas, seit die Toronto Blue Jays vor 26 Jahren die World Series im Baseball gewannen.

Der 27 Jahre alte Leonard zementierte mit seinen Leistungen in den Playoffs seinen Status als einer der Topstars der nordamerikanischen Profiliga. "Das ist es, wofür ich Basketball spiele", sagte Leonard.

Leonard mit 732 Punkten in den Playoffs


In Spiel sechs erzielte er 22 Punkte, Kyle Lowry brachte es auf 26 Zähler. Leonard, der 2014 bereits mit den San Antonio Spurs den NBA-Titel holte, kam auf insgesamt 732 Punkte in den NBA-Playoffs 2019. Nur Michael Jordan (759) und LeBron James (748) konnten mehr Playoff-Punkte in einer Saison verbuchen.

Thompson schwer verletzt

Ohne den verletzten Kevin Durant versuchten die Warriors alles, um ein entscheidendes siebtes Spiel zu erzwingen. Klay Thompson überzeugte mit 30 Punkten, Draymond Green brachte es mit elf Punkten, 13 Assists und 19 Rebounds auf ein sogenanntes Triple-Double. Der 29 Jahre alte Thompson verdrehte sich allerdings bei einer unglücklichen Landung das linke Knie und musste das Spiel gegen Ende des dritten Viertels verlassen. Diagnose: Kreuzbandriss. Thompson wird mehrere Monate pausieren müssen.

Der Verlust eines weiteren Stars war schmerzlich für Golden State, doch Green und Stephen Curry (21 Punkte) hielten die Warriors weiter im Spiel. Curry hatte kurz vor Schluss beim Stand von 110:111 sogar die Möglichkeit, sein Team in Führung zu bringen. Der Dreier-Versuch des zweimaligen Liga-MVP verfehlte sein Ziel. Golden State nahm fälschlicherweise eine Auszeit, die sie nicht mehr hatten. Mit lediglich 0,9 Sekunden auf der Uhr war die Entscheidung gefallen.

Umzug nach San Francisco


Für den Meister der vergangenen zwei Jahre war es so ein bitterer Abschied aus seiner Heim-Arena. Nach 47 Jahren zieht das Team zur nächsten Saison ins Chase Center nach San Francisco um. Die letzte große Party mit dem "Threepeat" genannten Titel-Hattrick fiel für die Warriors jedoch aus.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TuS Bothfeld Basketball

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TSV Neustadt temps Shooters

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Basketball-WM

Deutschlands Vorrundengegner
Frankreich setzt bei Basketball-WM auf NBA-Quintett

Das vorläufige Aufgebot der französischen Nationalmannschaft für die Basketball-WM steht fest. Deutschlands Vorrundengegner setzt dabei auf fünf Profis aus der NBA.

Deutschlands Vorrundengegner Frankreich hat fünf NBA-Profis in sein vorläufiges Aufgebot für die Basketball-WM in China berufen. Nationaltrainer Vincent Collet setzt in der Vorbereitung zunächst auf 15 Spieler, sieben weitere stehen als mögliche Nachrücker bereit. Der Kader muss vor dem Turnierbeginn auf zwölf Spieler reduziert werden.

Aus der NBA sind Nicolas Batum (Charlotte Hornets), Evan Fournier (Orlando Magic), Rudy Gobert (Utah Jazz), Timothe Luwawu-Cabarrot (Chicago Bulls) und Frank Ntilikina (New York Knicks) dabei.

Der frühere Europameister Frankreich ist am 1. September (14.30 Uhr MESZ) in Shenzhen Auftaktgegner der deutschen Mannschaft. Die weiteren Teams in der Gruppe G sind die Dominikanische Republik und Jordanien.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

TK Hannover Basketball

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

CVJM Hannover Basketball

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

NBA-Superstar Tony Parker verkündet sein Karriereende

Eine Basketball-Legende geht in den Ruhestand: Der französische Superstar Tony Parker beendet trotz laufenden Vertrags seine NBA-Karriere.

Der französische Basketball-Star und viermalige NBA-Meister Tony Parker beendet seine Karriere. Das gab der 37-Jährige am Montag im US-Sportsender ESPN bekannt. Der Aufbauspieler spielte 18 Jahre lang in der nordamerikanischen Profiliga und holte mit den San Antonio Spurs 2003, 2005, 2007 und 2014 den Titel.
Parker war erster europäischer NBA-Finals-MVP

2007 wurde Parker als erster Europäer zum besten Spieler der Finalserie gekürt, insgesamt sechsmal war er beim All-Star-Spiel dabei. Mit der französischen Nationalmannschaft wurde Parker 2013 Europameister.

"In meinen wildesten Träumen hätte ich niemals gedacht, dass ich all diese unglaublichen Momente in der NBA und mit der französischen Nationalmannschaft erleben würde", schrieb Parker bei Twitter.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

NBA

Raptors vergeben Matchball, Drama um Durant

Die Toronto Raptors haben ihre erste Chance auf den Titelgewinn in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA liegen gelassen. Die Golden State Warriors gewannen Spiel fünf - und das trotz eines Dramas um Kevin Durant.

Toronto um Superstar Kawhi Leonard verlor gegen Meister Golden State Warriors zu Hause 105:106 und führt in der "best-of-seven"-Serie nur noch mit 3:2. In der Nacht zu Freitag (14.06.2019) haben die Raptors in Oakland die nächste Gelegenheit, als erstes kanadisches Team in der NBA zu triumphieren. Golden State muss zwei weitere Spiele gewinnen, um die Serie noch zu drehen. Das ist in der Geschichte der Liga erst einer Mannschaft gelungen, die Cleveland Cavaliers holten 2016 nach einem 1:3-Rückstand die Meisterschaft - gegen die Warriors.

Curry und Thompson die Wegbereiter

Wegbereiter zum zwingend notwendigen Sieg der Gäste waren die Superstars Stephen Curry (31 Punkte) und Klay Thompson (26). Bei den Raptors, die schwach von der Dreierlinie trafen, gelang Leonard mit 26 Punkten und zwölf Rebounds erneut ein Double-Double, der Schlüsselspieler leistete sich aber auch fünf Ballverluste. "Es ging um alles oder nichts. Es war nicht schön in der zweiten Halbzeit, aber wir haben die Würfe getroffen", sagte Curry.

Durant spielt und verletzt sich erneut

Golden State konnte erstmals in der Finalserie auf Kevin Durant zurückgreifen. Der zehnmalige Allstar stand trotz seiner Wadenprobleme in der Startformation und begann stark, doch zu Beginn des zweiten Viertels verletzte er sich erneut. Durant (elf Punkte) humpelte in die Kabine und verließ noch während des Spiels auf Krücken die Halle. Der 30-Jährige zog sich eine Verletzung an der rechten Achillessehne zu. Eine MRT-Untersuchung soll genauen Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen. Es besteht der Verdacht, dass sich Durant die Achillessehne gerissen hat. Dies würde eine mehrmonatige Pause für ihn bedeuten.

Toronto erst im Schlussviertel stark

Die Warriors zeigten sich vom Aus unbeeindruckt, lagen zur Pause 62:56 vorn und setzten sich im dritten Viertel weiter ab. Toronto schaffte es erst in der Schlussphase, aufzuschließen. Leonard sorgte fünf Minuten vor dem Ende für die erste Führung (96:95) seit der Anfangsphase des Spiels. Das Duell war nun völlig offen, nach dem Dreier von Thompson zum 106:103 konnte Toronto nicht mehr antworten.

Durch den Sieg bekommen die Warriors ihr Abschiedsspiel in der heimischen Arena. Zur nächsten Saison kehrt der Klub in seine alte Heimat San Francisco zurück. Die Franchise spielt seit 1971 in Oakland.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

BBL

BBL-Playoffs
Berlin und FC Bayern im Finale

Nach dem FC Bayern München hat auch Alba Berlin das Finale der Basketball-Bundesliga erreicht.

Mit dem 100:89 gegen Oldenburg gelang den Berlinern der dritte Sieg im dritten Spiel der Halbfinalserie. Auch der FC Bayern hatte zuvor einen 3:0-Erfolg in seiner Halbfinalserie gegen Rasta Vechta verbuchen können.

Berlin und München waren bereits im vergangenen Jahr in der Finalserie aufeinander getroffen. Das erste Spiel der Neuauflage beginnt am Sonntagabend.

Bayern München steht vorzeitig im Finale

Die Basketballer des FC Bayern München haben das Finale der Bundesliga-Playoffs erreicht. Der Vorjahreschampion setzte sich am Samstag (08.06.2019) im Halbfinalduell gegen Rasta Vechta mit 95:80 (49:41) durch und feierte damit ein klares 3:0 in der Best-of-Five-Serie.

Das Team von Coach Dejan Radonjic kämpft damit ab dem nächsten Wochenende um den fünften Triumph in der Meisterschaft. Der Gegner der Bayern wird im zweiten Vorschlussrunden-Duell zwischen Alba Berlin und den EWE Baskets Oldenburg (Stand: 2:0) ermittelt - am Sonntag können die Berliner die Serie entscheiden. Nihad Djedovic (15 Punkte) knackte in der Partie die 3.000-Punkte-Marke in der Bundesliga - genau 15 Zähler hatten dem 29-Jährigen vor dem Tip-Off noch gefehlt. "Erleichtert sind wir nicht, aber wir sind glücklich. Es waren schwierige drei Spiele gegen Vechta. Sie sind eine sehr gute Mannschaft, die einen guten Basketball spielt", sagte Djedovic bei "MagentaSport". Vechtas Trainer Pedro Calles war trotz der Niederlage "sehr stolz" auf sein Team.

Vor 6.102 Zuschauern setzte sich der Favorit dank der größeren individuellen Klasse durch - daran änderte auch ein famoser Auftritt von Vechtas Spielmacher T.J. Bray nicht, der 38 Punkte erzielte und mit zehn erfolgreichen Dreiern den BBL-Playoff-Rekord nur um einen Treffer verpasste. Der Amerikaner wechselt Berichten zufolge in der neuen Saison zu Bayern. Vladimir Lucic und Danilo Barthel waren mit je 17 Punkten die besten Werfer der Gastgeber, die in diesen Playoffs noch kein Spiel verloren haben.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

3x3 StreetbasKIDball-Turnier 2019

Wir freuen uns am 23.06.2019 im Stadtteilpark Linden-Süd dieses Jahr wieder ein Streetbasketballturnier veranstalten zu dürfen!

Das Turnier wird vom BasKIDball-Projekt Hannover veranstaltet und ist offen vor alle Interessierten im Alter von 11 bis 17 Jahren.
Wenn ihr Lust habt mit eurem Team gegen andere anzutreten, meldet euch unter folgender Email-Adresse an: baskidballhannover@gmail.com
Die Anmeldung ist kostenlos, euer Team sollte aus mind. 3 und max. 4 Spieler*innen bestehen. Ihr könnt euch auch vor Ort spontan am 19.08.2018 bis 11 Uhr anmelden.
Eine Startplatzgarantie gibt es aber nur bei Voranmeldung!
Altersgruppen werden je nach Anmeldungen gebildet.

Gespielt wird auf dem Freiplatz in dem neuen Stadtteilpark Linden-Süd, direkt am Ihme-Ufer. Neben dem 3 gegen 3 Turnier sind auch andere Wurfspiele geplant.
Für Essen, Trinken und Musik ist gesorgt. Kommt vorbei und bringt gerne Zuschauer mit!


Zusammenfassung:
Wo: Stadtteilpark Linden-Süd (zw. Auestr. & Ihmeufer)
Wann: 23.06.2019, ab 11 bis 18 Uhr Anmeldung: unter  baskidballhannover@gmail.com oder bis 11 Uhr vor Ort. Bei Anmeldung bitte euer Alter und Teamnamen angeben.
Teams: max. 4 Spieler*innen, Mixed-Teams sind möglich und erwünscht!
Teilnahmeberechtigt: Jungen und Mädchen ab 11 Jahre
Die Teilnahme ist kostenlos.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Toronto Raptors vs Golden State Warriors - Full Game 4 Highlights | June...

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

Zentrum für Hochschulsport Hannover

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS