RSS

EuroLeague

Brose Bamberg verliert letztes EuroLeague-Spiel der Saison

Bamberg verliert zum Abschluss

Brose Bamberg verliert am letzten Spieltag der EuroLeague gegen einen türkischen Spitzenklub. Das Erreichen des Viertelfinales war bereits zuvor nicht mehr möglich.

Basketball-Meister Brose Bamberg hat sich mit einer Niederlage aus der EuroLeague verabschiedet. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri verlor sein Heimspiel am 30. und damit letzten Gruppenspieltag gegen Galatasaray Istanbul 79:84 (45:43). Bester Werfer der Franken war der Italiener Nicolo Melli mit 17 Punkten.

Nationalspieler Tibor Pleiß, der von 2009 bis 2012 in Bamberg aktiv war und seit vergangenem Jahr für Galatasaray aufläuft, steuerte für die Türken sechs Zähler bei. Die Bamberger, die bereits Anfang März die Teilnahme am Viertelfinale verspielt hatten, hatten nach dem dritten Viertel noch mit fünf Punkten geführt, verspielten ihren Vorsprung allerdings im Schlussabschnitt.

"Das Spiel wurde durch unsere schlappe Verteidigung entschieden, vor allem gegen ihre Drei-Punkte-Schützen", sagte Trinchieri nach der Partie: "Wir haben im letzten Viertel 26 Zähler zugelassen, das war der Schlüssel der Niederlage. Wir haben über drei Viertel gut gespielt, aber dann eben entscheidende Fehler gemacht."

Mit 10 Siegen und 20 Niederlagen beendet Pokalsieger Bamberg seine Saison in der EuroLeague auf Platz 13

Brose Bamberg - Galatasaray Istanbul 79:84 (45:43)
Beste Werfer: Melli (17), Zisis (11), Miller (11) für Bamberg - Guler (17), Schilb (16), Daye (15), Micov (13) für Istanbul

Hauptrunde 30. Spieltag

Donnerstag 06.04.2017
Fenerbahce Istanbul FC Barcelona 68: 65 (n.V.)
Brose Baskets Bamberg : Galatasaray Istanbul 79: 84
Maccabi Tel Aviv : Panathinaikos 61:81
Laboral Kutxa Vitoria : Zalgiris Kaunas 79: 84
Freitag 07.04.2017
Darüssafaka Istanbul Roter Stern Belgrad 78:62
ZSKA Moskau : Olympiakos Piräus 90:86
Armani Jeans Mailand : Unics Kazan 68:91
Real Madrid : Efes Pilsen Istanbul 97:80



1. (1) Real Madrid 23/7 PO
2 .(2) ZSKA Moskau 22/6 PO
3. (3) Olymp. Piräus 18/11 PO
4. (4) Panathinaikos 16/10 PO
5. (6) Fenerb. Istanbul 16/12 PO
6. (7) Efes Istanbul 15/12 PO
7. (5) Laboral Kutxa 17/13 PO
8. (9) Dar. Istanbul 15/14
9. (8) RS Belgrad 16/13 PO
10. (10) Zalgiris Kaunas 14/16
11. (11) FC Barcelona 12/17
12. (13) Galatasaray Istanbul 11/19
13. (12) Brose Baskets Bamberg 9/19
14. (14) Maccabi Tel Aviv 10/19
15. (16) Unics Kazan 8/21
16. (15) Armani Mailand 8/21

Bonn verpasst Einzug ins Europacup-Finale

Die Telekom Baskets Bonn haben den Einzug ins Finale im Europe Cup verpasst. Der Basketball-Bundesligist gab in der Schlussphase des Halbfinal-Rückspiels gegen JSF Nanterre aus Frankreich eine Führung aus der Hand und unterlag im Bonner Telekom Dome mit 81:86 (47:39).

Das Hinspiel hatten die Bonner vor einer Woche in Frankreich mit 77:76 für sich entscheiden können. In der Vereinsgeschichte der Telekom Baskets Bonn wäre es der erste Einzug ins Finale eines internationalen Wettbewerbs gewesen.

Im Rückspiel agierte die Bonner Mannschaft von Cheftrainer Predrag Krunic zunächst dominant und erarbeitete sich vor rund 6000 Zuschauern schnell eine Führung gegen das französische Team. Im vierten Abschnitt fanden die Gäste um den deutschen Nationalspieler Heiko Schaffartzik aber zu ihrem Rhythmus, holten einen zwischenzeitlichen Rückstand von 13 Punkten auf und gingen in Führung. Bonn hatte in der Folge nichts mehr entgegenzusetzen. Nanterre gewann das Schlussviertel mit 26:10 und zog in die Endspiele ein. Bester Werfer der Bonner war Kenneth Horton mit 24 Punkten.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: