RSS

Ergebnisse

Mittwoch, 25. Januar

Khimki - Ulm (Mi.) 85:84
BC Vytautas - Bonn 61:75
Lietkabelis - Bayern 72:78
Besiktas - Ludwigsburg 88:85
Zagreb - Berlin 99:83
Frankfurt - Ironi Nahariya 81:64
Bamberg - Madrid 89:91

NBA
Boston Celtics - Houston Rockets 120:109
30 Punkte und 12 Rebounds von James Harden waren zu wenig um gegen die Kelten zu siegen, bei denen Isaiah Thomas mal wieder herausragte mit 38 Punkten, 9 Assists und 5 Rebounds. Für Thomas war es das 15 Saisonspiel mit mehr als 30 Punkten und das 29. In Folge mit mindestens 20. Hilfe kam diesmal von Jae Crowder (23/10 Reb) und Al Horford (20/9 Assists).


Brooklyn Nets - Miami Heat 106:109
Dion Waiters erzielte 14 seiner 24 Punkte im 4. Viertel, inklusive eines Dreiers 6,8 Sekunden vor Schluß. Im Spiel der beiden Ost-Schlusslichter lagen die Heat bereits mit 18 Punkten zurück, entschieden das letzte Viertel aber mit 38:17 für sich und gingen als Gewinner vom Feld. Bei den Nets überzeugte vor allem Center Brook Lopez mit 33 Punkten, davon 7(!) Per Dreier.


Milwaukee Bucks - Philadelphia 76ers 109:114
Ohne den am Knie verletzten Joel "Trust the Process" Embiid fuhren die Philadelphia 76ers gegen die Bucks einen überraschenden Sieg ein. 72(!) Punkte erzielten die Sixers in der ersten Hälfte (72:58), ehe Milwaukee sich erholte und mit der Aufholjagd began. Ein starker Giannis Antetokounmpo mit 17 Punkten, 12 Rebounds, 5 Assists und 4 Steals reichte den Bucks aber nicht um dank der starken zweiten Halbzeit als Sieger vom Feld zu gehen. Philadelphias Veteran Gerald Henderson mit 20 Zählern und eine starke Bank mit insgesamt 52 Punkten waren die Garanten für Philies-Erfolg.


Memphis Grizzlies - Toronto Raptors 101:99
Career High für Marc Gasol. Der Bruder von San Antonios Pau Gasol erzielte beim knappen Sieg über die Raptors starke 42 Punkte, bei einer Feldwurfquote von 14/25. Mit zwei Freiwürfen sicherte der Spanier in einem spannenden Spiel den Grizzlies-Erfolg. Torontos Kyle Lowry, mit 29 Punkten Topscorer der Kanadier, hatte noch die Chance zum Sieg, sein Wurfversuch landete allerdings nur auf dem Ring. Für die Raptors ist es die fünfte Niederlage in Serie.


New Orleans Pelicans - Oklahoma City Thunder 105:114
Beim Sieg der Thunder ragte wieder einmal Russell Westbrook heraus. Mit seinem 23. Triple-Double der Saison (27/12/10) und gleichzeitig 60. der Karriere zog Westbrook an Larry Bird vorbei auf Platz fünf der Allzeit-Liste. Für die Pelicans war nach dem Montagabend-Coup gegen den Meister aus Cleveland an diesem Abend nichts zu holen. All-Star Anthony Davis verließ schon im zweiten Viertel das Feld mit Oberschenkel-Problemen, da lag New Orleans bereits mit zwölf Punkten hinten.


Charlotte Hornets - Golden State Warriors 103:113
Golden State hat in dieser Saison weiterhin noch nie zwei Spiele in Folge verloren. Der Vizemeister hält damit den NBA-Rekord bei 132 Spielen ohne zwei Niederlagen am Stück. Der Dank geht wieder einmal an MVP Stephen Curry und Kevin Durant. Curry erzielte 28 Punkte, inklusive sechs Dreier, der bärenstarke Durant kam auf 33 Punkte, 5 Rebounds, 4 Blocks und 2 Assists. Charlotte währte sich nach Kräften, aber auch der starke Kemba Walker (26 Punkte, 8 Assists) konnte die Niederlage nicht verhindern.


Portland Trail Blazers - Los Angeles Lakers 105:98
Die siebte Niederlage aus den letzten acht Spielen für die Lakers. Portland dagegen gewinnt sein zweites Spiel in Folge und stellt weiterhin Ansprüche auf den achten Play-off-Platz im Westen. Der Backcourt war wieder einmal spielentscheidender Faktor bei "Rip City". Damian Lillard und CJ McCollum waren mit jeweils mit 24 Punkten erfolgreich.




Champions League

Oldenburg - Varese (Dienstag) 78:53

Khimki - Ulm (Mittwoch.) -:-
BC Vytautas - Bonn -:-
Lietkabelis - Bayern -:-
Besiktas - Ludwigsburg -:-
Zagreb - Berlin -:-
Frankfurt - Ironi Nahariya -:-
Bamberg - Madrid -:-

NBA, Dienstag, 24. Januar

Toronto Raptors - San Antonio Spurs 106:108
Im Topspiel kassierten die Raptors bereits ihre vierte Niederlage in Serie. Die Kanadier, für die Norman Powell mit einem Fehlwurf "von draußen" mit der Sirene den möglichen Sieg vergab, bleiben allerdings weiterhin Zweiter im Osten. San Antonio festigte mit dem fünften Erfolg am Stück den zweiten Rang in der Western Conference. LaMarcus Aldridge war mit 21 Punkten Topscorer der Spurs, die auf ihre Stars Kawhi Leonard, Tony Parker und Pau Gasol verzichten mussten. Kyle Lowry kam in Abwesenheit des verletzten All-Stars DeMar DeRozan auf 30 Zähler.

Philadelphia 76ers - Los Angeles Clippers 121:110
Beim Comeback von Blake Griffin (12 Punkte), jedoch weiter in Abwesenheit des verletzten Spielmachers Chris Paul verspielten die Clippers eine 19-Punkte-Führung in Q3 noch. Die Sixers avancieren indes mehr und mehr zu "Comeback-Kids". Auch ohne den geschonten Jungstar Joel "Trust the Process" Embiid. Bester Sammler der Sixers war Nerlens Noel (19), für "Lob City" kam Jamal Crawford bei sechs Dreiern auf 27 Zähler.

Washington Wizards - Boston Celtics 123:108
Der Backcourt hält die Wizards auf Kurs: Bradley Beal (31 Punkte) und John Wall (27) führten Washington zum Sieg über die Kelten, bei denen Isaiah Thomas auf 25 Zähler und 13 Assists kam, aber auch zwölf seiner 19 Würfe vergab. Washington (25:20) ist Fünfter im Osten, Boston (26:18) nach der dritten Niederlage in Folge Dritter.

Orlando Magic - Chicago Bulls 92:100
Fred Hoiberg ließ Jerian Grant (sieben Punkte, kein Assist) auf der Point-Guard-Position starten, Michael Carter-Williams saß nur auf der Bank und bekam keine einzige Minute, Routinier Rajon Rondo erreichte in 15 Minuten vier Punkte und drei Assists.
Denver Nuggets - Utah Jazz 103:93
Nikola Jokic (23/11) unterstrich seine gute Form, unterstützt von Jameer Nelson (17) und Darrell Arthur (16). Derrick Favors (17) war bester Korbjäger der Gäste. Denver (19:25) ist Achter im Westen, vier Siege vor den Dallas Mavericks (15:29).


Phoenix Suns - Minnesota Timberwolves 111:112
Andrew Wiggins mit 31 Zählern und Karl-Anthony Towns mit seinem üblichen Double-Double (18/10) führten die Gäste (17:28) zum Erfolg beim West-Schlusslicht (15:30). Wiggins war es auch, der die Partie mit einem Sprungwurf aus der Halbdistanz in der Schlusssekunde entschied. Es war der erste Buzzerbeater-Sieg für Minnesota seit dem 22. Februar 2012, als Luke Ridnour die Franchise zu einem späten Sieg über Utah führte. Der frühere Bamberger P.J. Tucker hatte Phoenix sechs Sekunden vor Schluss mit zwei Freiwürfen in Führung gebracht. Devin Booker (26) und Tyson Chandler (22/17, 9 von 9 aus dem Feld) überzeugten bei den Suns.



Landesliga U16 Qualifikation Ost
22.01.2017- 16:00 Uhr ASC 46 Göttingen - TK Hannover 79 : 66

Landesliga U18 Qualifikation Ost
21.01.2017- 17:00 Uhr TK Hannover I - ASC 46 Göttingen 68 : 50

Bezirksklasse Herren / Ost (Hannover)
21.01.2017 -12:00 Uhr SV Yurdumspor Lehrte - TuS Bothfeld 16 : 96
21.01.2017- 18:00 Uhr TuS Eicklingen - SV Adler Hämelerwald 42 : 78
22.01.2017 -16:30 Uhr Lehrter SV - SC Langenhagen 90 : 37
23.01.2017- 20:00 Uhr SC Langenhagen - LINDEN DUDES 52 : 50

Bezirksklasse Herren / Süd (Hannover)
21.01.2017  VfL Grasdorf - SV Ahlem 72 : 66
21.01.2017 Hanover Basketball Dragons - Linden Dudes 46 : 103
22.01.2017  Mühlenberger SV - Tuspo Bad Münder 65 : 41

Bezirksklasse Herren / West (Hannover)
21.01.2017 TSV Barsinghausen - TKW Nienburg 49 : 62
  SG TS Rusbend/VfL Bückeburg - MTV Schwarmstedt 57 : 67

Bezirksliga Herren / Ost (Hannover)
21.01.2017- 17:45 Uhr MTV Mellendorf - TK Hannover 67 : 56
21.01.2017- 20:00 Uhr TuS Eicklingen - TuS Celle 77 : 72
22.01.2017 -13:00 Uhr TKJ Sarstedt - Eintracht Hildesheim 58 : 78
22.01.2017 -16:00 Uhr CVJM Hannover - TuS Bothfeld 62 : 69
22.01.2017 -16:30 Uhr Heeßeler SV - Linden Dudes 61 : 56

Bezirksliga Herren / West (Hannover)
21.01.2017  BC 58 Springe - TuS Jahn Lindhorst 69 : 77
21.01.2017  RV Hoya - SG 05 Ronnenberg 47 : 68
22.01.2017- TSV Neustadt - Hanover Basketball Dragons 40 : 87

Bezirksliga Damen (Hannover)
21.01.2017  TuS Eicklingen - SV Adler Hämelerwald 72 : 35

Bezirksoberliga Herren (Hannover)
21.01.2017 -16:30 Uhr TSV Neustadt - SC Langenhagen 78 : 66
21.01.2017- 17:00 Uhr TuS Syke - TV Bergkrug 64 : 69
21.01.2017- 19:00 Uhr TK Hannover - TuS Bothfeld 31 : 80
22.01.2017 -15:00 Uhr VfL Grasdorf - Eintracht Hildesheim 64 : 76

Bezirksoberliga Damen (Hannover)
21.01.2017- 16:00 Uhr CVJM Hannover - Eintracht Hildesheim 60 : 35
22.01.2017- 14:45 Uhr Heeßeler SV - TK Hannover 55 : 61

Oberliga Herren Ost (Senioren)
21.01.2017 -18:00 Uhr TSV Barsinghausen - SV Gifhorn 94 : 63
21.01.2017- 18:00 Uhr CVJM Hannover - SG Braunschweig 54 : 91
21.01.2017- 19:30 Uhr TK Hannover - SV Stöckheim 72 : 59
 TuS Hohnstorf/Elbe - MTV Schandelah-Gardessen 54 : 64

Oberliga Damen Ost (Senioren)
21.01.2017- 12:00 Uhr Osnabrücker SC III - Linden Dudes II 51 : 66
22.01.2017 -14:00 Uhr SC Osterwieck - ASC 46 Göttingen 50 : 70
22.01.2017- 15:00 Uhr Braunschweiger SC Acosta - SV Gifhorn 63 : 56
22.01.2017 -15:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel II - TSV Neustadt 53 : 50

2.Regionalliga Herren West
20.01.2017- 20:00 Uhr SC Langenhagen - BA WE/Oldenburger TB 65 : 74
21.01.2017 -15:00 Uhr ASC 46 Göttingen - TSV Quakenbrück 93 : 54
21.01.2017- 19:30 Uhr TSV Neustadt temps Shooters - VfL Hameln 103 : 52
21.01.2017- 20:00 Uhr Osnabrücker TB - SC Weende-Göttingen 89 : 75
21.01.2017- 20:00 Uhr BG 74 Göttingen - TuS SWAP Red Devils Bramsche 94 : 86
22.01.2017- 16:00 Uhr Bürgerfelder TB - MTV/BG Wolfenbüttel 61 : 71

2.Regionalliga Damen West
21.01.2017 -17:15 Uhr MTV/BG Wolfenbüttel - Bürgerfelder TB 101 : 59
21.01.2017- 18:45 Uhr Eintracht Braunschweig 2 - BBC Osnabrück 77 : 65
22.01.2017- 12:00 Uhr TK Hannover 2 - Linden Dudes 61 : 57
22.01.2017- 14:30 Uhr Hagener SV - Bremen 59 : 46

NBA, Montag, 23. Januar

Charlotte Hornets - Washington Wizards 99:109
Brooklyn Nets - San Antonio Spurs 86:112
Atlanta Hawks - Los Angeles Clippers 105:115
Miami Heat - Golden State Warriors 105:102
Detroit Pistons - Sacramento Kings 104:109
Milwaukee Bucks - Houston Rockets 127:114
New Orleans Pelicans - Cleveland Cavaliers 124:122
Indiana Pacers - New York Knicks 103:109
Utah Jazz - Oklahoma City Thunder 95:97

Ergebnisse am Sonntag, 22. Januar
Bundesliga
Alba - Braunschweig (So.) 84:76
Ludwigsburg - Ulm 72:67
Gießen - Vechta 82:74
Bayreuth - Bamberg 52:75
Bayern - Bonn 87:72

Bundesliga Frauen
TK Hannover : ChemCats Chemnitz 75:49
TH Wohnbau Angels : Herner TC 82: 76
RS Keltern : BC Pharmaserv Marburg 76:65

NBA
Orlando Magic - Golden State Warriors 98:118
Dallas Mavericks - Los Angeles Lakers 122:73
Toronto Raptors - Phoenix Suns 103:115
Minnesota Timberwolves - Denver Nuggets 111:108

Mavericks nach Lakers-Demontage wieder in der Spur

Die Los Angeles Lakers erwiesen sich für die zuletzt schwächelnden Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki als idealer Aufbaugegner.

Nach zuletzt zwei Pleiten in Serie meldeten sich die Mavericks um ihren deutschen Anführer in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA eindrucksvoll zurück. Dallas demontierte die Los Angeles Lakers am Sonntag (22.01.2017, Ortszeit) mit 122:73 und brachte dem 16-maligen Champion die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte bei. Die bislang höchste Niederlage der Lakers (16:32), Schlusslicht im Westen, datiert vom März 2016. Damals unterlag das Team aus L.A. bei Utah Jazz 75:123. Die Punkte-Differenz (49) war zugleich die höchste aller NBA-Spiele in dieser Saison.
Nowitzki: "Großer Sieg"

"Damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet", sagte Nowitzki: "Normalerweise zieht ein Team davon, dann kämpft sich das andere zurück und sorgt für ein enges Spiel. Wir haben es nicht dazu kommen lassen. Das ist unser erster großer Sieg in diesem Jahr."
Anderson Topscorer bei den Mavs

Der 38-Jährige, erneut als Center aufgeboten, überzeugte in nur 20 Minuten Spielzeit mit 13 Punkten und fünf Rebounds. Zwei Tage zuvor war Nowitzki bei der 107:112-Niederlage gegen Utah mit drei Punkten weit unter seinen Möglichkeiten geblieben. Bester Werfer der Partie war Dallas' Justin Anderson mit 19 Punkten.

Mit 15 Siegen aus 44 Saisonspielen darf Dallas weiter auf die Playoffs hoffen, allerdings ist im Westen wohl nur noch Platz acht in Reichweite. Während die Memphis Grizzlies auf Rang sieben bereits 26 Siege gesammelt haben, haben die Denver Nuggets auf dem letzten Endrundenplatz nur 18 Siege auf dem Konto.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: