RSS

BBL -Playoffs: Skyliners deklassieren Ulm

Die Skyliners Frankfurt haben die Chance auf das Finale der Bundesliga-Playoffs gewahrt. NachDie Skyliners Frankfurt haben die Chance auf das Finale der Bundesliga-Playoffs gewahrt. Nach zwei Niederlagen fanden die Hessen in der Halbfinal-Serie gegen Ulm am Samstag endlich zurück zu alter Defensivstärke.

Die Skyliners Frankfurt haben sich in der Halbfinal-Serie gegen Ulm am Samstag eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Frankfurter entschieden eine einseitige Partie vor 5.000 Zuschauern mit 85:54 zu ihren Gunsten und verkürzten in der Best-of-Five-Serie auf 1:2.                  

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel drehten die Hausherren auf. Anders als noch in den ersten beiden Partien gegen Ulm zeigte sich die Skyliners-Defensive kompakt und aggressiv – so wie es die Fans die komplette Saison über gewohnt waren. Zur Halbzeit lag das Team von Head-Coach Gordon Herbert bereits mit 42:30 in Führung.

Rubit dieses Mal abgemeldet

Auch der Seitenwechsel tat dem Spiel der Hausherren keinen Abbruch. Mit einer 5:0-Serie starteten sie in die zweite Halbzeit. Die nervösen Gäste leisteten sich hingegen leichte Ballverluste, unnötige Offensivfouls und technische Fehler. Die Folge: Ulm erzielte im dritten Viertel lediglich sechs (!) Punkte, Frankfurt ging mit einem 27-Punkte-Vorsprung ins Schlussviertel (63:36).

Das Spiel war da schon entschieden. Herbert gönnte seinem Stammpersonal eine Pause, das Reservepersonal schaukelte den sicheren Sieg nach Hause. Bester Werfer der Hausherren war Point Guard Jordan Theodore mit zwölf Punkten. Ulms Augustine Rubit, der den ersten beiden Partien seinen Stempel aufgedrückt hatte, sammelte lediglich vier Punkte.


Skyliners Frankfurt - Ulm 85:54 (42:30)

Beste Werfer Frankfurt: Theodore (12), Morrison (11), Barthel (11)

Beste Werfer Ulm: Babb (10), Günther (10)

Zuschauer: 5.000
Play-off-Stand: 1:2

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: