RSS

SCL mit Big Point im Aufstiegskampf gegen TSV Barsinghausen !

Einen wahren Basketballkrimi konnten die mitgereisten Fans des SCL bestaunen und waren am Ende des Tages doch froh, dass ihr Team mit einem ganz wichtigen Sieg aus der Halle ging.

Die Mannschaft von Trainer Björn Becker war ohne die verletzten Peter Weidner, Arthur Brosowski und den Neuzugang Ilia Barancic angereist. Auch Center Marko Narjes und Aufbauwirbelwind Pano Ninatsakis gingen angeschlagen ins Spitzenspiel gegen den Tabellendritten.

Das erste Viertel begann der TSV besser und ging nach insgesamt 5 Minuten mit 6:10 im Führung. Beide Teams gaben in der Defense Vollgas und ließen keine einfachen Punkte zu und um jeden Ball wurde hart gekämpft. In diesem Viertel glänzte ganz besonders Center Timm Engelbrecht, der 14 seiner insgesamt 34 Punkte hier verbuchen konnte. Nachdem der SCL den Ausgleich zum 13:13 markieren konnte, kamen die Jungs zur ersten Führung durch Vito Ninatsakis. Das erste Viertel entschieden die Gäste mit 25:20 zu ihren Gunsten.

Im zweiten Viertel war es das erklärte Ziel den Abstand auszubauen um frühzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen. Dies gelang den Langenhagenern auch zunächst mit gutem Teambasketball und dem wieselflinken Pano Ninatsakis, der 6 Punkte in Folge erzielen konnte und somit den Zwischenstand von 33:25 herstellte. Dass die Barsinghäuser aber in eigener Halle immer zurückkommen können, bewiesen sie anschließend mit einem 7:0 Run und schlossen zum 36:31 auf. Auf den Centerpositionen war der SCL durch Doering, Engelbrecht und Narjes klar im Vorteil. Auf Seiten des TSV war es allein Timo Raum, der physisch gegen die Leuchttürme des SCL mithalten konnte. Bis Ende des Viertels war es ein offener Schlagabtausch, der durch konsequentere Verteidigung und Chancenverwertung an den SCL ging. (47:36)

Nach dem Seitenwechsel kamen die Mannen von Trainer Becker etwas verschlafen aus der Kabine und kassierten die ersten 6 Punkte der Hausherren zum 47:42. Sehr stark auf Seiten der Gastgeber war Flügelspieler Sascha Schulz, der in diesem... weiter


Erfolgreiche NBV-Pokal Premiere

Nachdem die Damen des SC Langenhagen den Aufstieg in die Oberliga gewagt haben, schlagen sie sich bisher sehr gut und stehen sicher auf dem vierten Platz in der Tabelle. Neben der unerwartet erfolgreich verlaufenden Saison startete das SCL-Team nun auch noch siegreich im NBV-Pokal Viertelfinale gegen Bezirksoberligisten TuS Celle und gewann das Spiel am Samstag mit 33:90 mehr als überzeugend. Ohne Trainer und nur mit acht Spielerinnen angereist, begannen die SCL-Damen konzentriert und kämpferisch die Partie und legten schon in den ersten sechs Minuten einen 0:13 Lauf hin. Der Gegner schien überfordert und hilflos gegen die Manndeckung der SCL-Oberligamannschaft, welche sowohl körperlich als auch technisch deutlich überlegen war. Das erste Viertel endete somit 6:23 für den Gast aus Langenhagen. Auch wenn der Ausgang des Spiels schon zu einem frühen Zeitpunkt so gut wie entschieden war, ließen die Langenhagenerinnen nicht nach und dominierten auch das zweite Viertel (11:16). Auch die jungeren Spielerinnen, wie Welmert und Langer hatten "Blut geleckt" und kämpften motiviert um jeden Ball. Nach der Halbzeitpause schalteten die Damen sogar noch ein Gang höher (3. Viertel 6:25). Der gegnerische Trainer, der seine Hausaufgaben natürlich gemacht hatte, schien auf eine schlechte Quote aus Distanz des SCL´s zu hoffen und ließ sein Team daher eine Zonen-Verteidigung spielen. Allerdings hatten die Damen aus Langenhagen eine guten Tag erwischt und trafen auch sicher außerhalb der Zone. Das SCL-Team dominierte das ganzes Spiel über und ließ dem Gegner so gut wie keine zweiten Chancen im Angriff und bestrafte die Fehler mit einfachen Punkten aus dem Fastbreak und trafen auch aus der Distanz. Zur Freude der Fans, die mit nach Celle angereist sind, boten die Mädels ein tolles und punktereiches letztes Viertel (10:36) und somit ein sensationelles Endergebnis.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: