RSS

BBL

"2014 geht's los" - Hamburg Towers starten Spielbetrieb

Die Hamburg Towers starten zur kommenden Saison ihren Spielbetrieb. "2014 geht's definitiv los", ließ der Klub in einer offiziellen Mitteilung verlauten. Sollte in diesem Jahr eine Wildcard für die Basketball Bundesliga (BBL) vergeben werden, wird sich das Projekt darum bewerben. Ansonsten müssten die Towers erst einmal ihr Glück in der 2. Liga (ProA) versuchen. "Dann kämpfen wird uns von dort aus weiter nach oben!", hieß es.

BBL-Geschäftsführer Jan Pommer hatte den Hamburgern zuletzt wenig Hoffnung gemacht. "Eine Wildcard liegt nicht herum. Wir können, müssen aber keine vergeben", sagte der 43-Jährige. Dazu müssten sich die Towers höchstwahrscheinlich gegen Bundesliga-Absteiger mit reichlich Tradition auseinandersetzen. Und da sei, so Pommer, "die Wahrscheinlichkeit keine überwiegende. Man sollte sich nicht darauf verlassen."

Sollte es eine Wildcard geben, würde bei einer Liga-Tagung über die Bewerber abgestimmt. Zuletzt waren die Neckar Riesen Ludwigsburg auf diesem Wege trotz ihres sportlichen Abstiegs in der BBL geblieben.



Basketball-Meister Bamberg holt Aufbauspieler Jordan

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg hat Jared Jordan mit sofortiger Wirkung verpflichtet.

Der 29 Jahre alte Amerikaner erhalte einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer Verlängerungsoption, teilten die Oberfranken am Donnerstag mit. „Nach der Trennung von Zack Wright haben wir uns auf der Suche nach einem neuen Aufbauspieler befunden. In Jared Jordan haben wir die Idealbesetzung für die vakante Position gefunden“, sagte Bambergs Geschäftsführer Wolfgang Heyder. Jordan stand in der Saison 2009/10 und nach einer Zwischenstation in Griechenland seit Sommer 2011 im Kader der Baskets Bonn.


Bamberg macht Boden auf Bayern gut - Alba verliert
Meister Brose Baskets Bamberg hat in der Basketball-Bundesliga durch den 18. Saisonsieg den Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München verkürzt. Das Team von Trainer Chris Fleming gewann am 23. Spieltag bei den New Yorker Phantoms Braunschweig 86:82 (46:39) und hat nun 36:6 Punkte auf dem Konto. Pokalsieger Alba Berlin kassierte bei den MHP Riesen Ludwigsburg eine 77:89 (40:34)-Niederlage und ist mit 34:12 Punkten Dritter.

Die Münchner, die am Dienstag eine überraschende Heimniederlage (86:91) gegen die Artland Dragons hinnehmen mussten, haben 40:6 Zähler auf dem Konto.

D'Or Fischer (16 Punkte) und Sharrod Ford (13) waren die besten Werfer der Bamberger. Einzig der Braunschweiger Topscorer Isiah Swann (22) hielt dagegen. Aufseiten der Berliner kamen David Logan und Nationalspieler Jan Jagla auf je 13 Zähler, bei Ludwigsburg überragte Coby Karl (22).

Die EWE Baskets Oldenburg überrannten den Vorletzten medi Bayreuth mit 111:78 (68:45), Julius Jenkins erzielte 21 Punkte für die Niedersachsen, die Platz vier festigten (34:12).

Ratiopharm Ulm setzte sich gegen den Mitteldeutschen BC 79:75 (36:32) durch, die s.Oliver Baskets Würzburg gewannen gegen TBB Trier 69:63 (35:34). Aufsteiger Rasta Vechta unterlag den Telekom Baskets Bonn 80:82 (42:35) und die Eisbären Bremerhaven siegten gegen Phoenix Hagen 86:64 (47:37).

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: