RSS

Auf der Zielgeraden abgefangen

Trotz einer herausragenden Vorstellung von Cavel Witter (Foto oben) und großer Einsatzbereitschaft des gesamten Teams hat es nicht ganz gereicht: Beim 81:87 (45:41) gegen die UBC Hannover Tigers lagen die ProB-Herren von Citybasket über weite Strecken in Führung, wurden dann aber im Schlussviertel noch abgefangen.

Nicht wenige der 450 Zuschauer in der Vestischen Arena Alfons Schütt hatten sicherlich ihre Zweifel, ob das Team von Coach Thomas Roijakkers ohne seinen aus privaten Gründen fehlenden Dreh- und Angelpunkt Robert Franklin sowie die Stammkräfte Mirko Bregulla und Sebastiano Germana für einen Heimerfolg gegen den stark besetzten Tabellenzweiten in Frage käme - doch sie wurden vom Start weg eines anderen belehrt: Citybasket war von der ersten Minute an hellwach und hielt die körperlich überlegenen Gäste mit einer Zonenverteidigung geschickt in Schach.

Im Angriff setzte vor allem ein Mann die Akzente: Aufbauspieler Cavel Witter hatte sich ganz offensichtlich vorgenommen, Verantwortung für das Team zu übernehmen und tat dies in beeindruckender Weise: Sage und schreibe 30 Punkte gelangen dem Pointguard allein in der ersten Halbzeit, was Gästecoach Anton Mirolybov einiges Stirnrunzeln verursachte und zu Gegenmaßnahmen veranlasste.

In der zweiten Halbzeit versuchte es Hannover zunächst mit hautenger Sonderbewachung durch Welzel, was zwar Witter in seinem Wirkungskreis etwas einengte, aber Citybasket als Mannschaft nicht aus dem Rhythmus brachte: Mit 64:55 aus Sicht der Heimfünf gingen die Teams ins letzte Viertel, und auf der Tribüne machte sich allmählich Optimismus breit.

Nun wechselte der UBC zwischen kombinierter Verteidigung (Box-and-one) und verschiedenen Zonen-Aufstellungen, um wieder ins Match zurückzukommen. Ob es aber an den taktischen Varianten lag oder schlicht und ergreifend an der Tatsache, dass die Männer in weiß nun allmählich am Ende ihrer Kräfte angelangt waren, ist schwer zu ergründen. Fest stand: Die Gäste holten Punkt für Punkt auf, hatten den Neun-Punkte-Rückstand bis Mitte des Schlussviertels egalisiert (67:67, 35.) und schickten sich an, die Führung zu übernehmen. Boahene tankte sich mehrfach am Korb durch und Lodders punktete von außen - Citybasket war nicht mehr in der Lage, das Momentum auf seine Seite zu bekommen.

Da tröstete es die frustrierten Gastgeber auch wenig, dass UBC-Coach Mirolybov ihnen zu einer starken Leistung gratulierte: "Es hätte auch anders herum ausgehen können." Citybaskets Trainer Roijakkers bemängelte das Rebound-Verhalten insbesondere seiner langen Garde: "Es sagt schon einiges aus, wenn unser Pointguard der Top-Rebounder ist."

Trotz der Niederlage bleibt festzuhalten, dass die Korbjäger aus der Festspielstadt angesichts ihrer über ...weiter

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 commentaires: